Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Engl Thunder 50 Röhrenwechsel

  • 40 Antworten
  • 19888 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline Ste Vii

  • Newbie
  • *
  • 3
Re: Engl Thunder 50 Röhrenwechsel
« Antwort #30 am: 22.05.2013 16:35 »
Hallo an alle!

Ich hoffe ich bin mit dem Eintrag an dieser Stelle nicht ganz falsch, wenn es auch keine Antwort sondern eine neue Frage ist.
Aber meine Situation ist sehr ähnlich:
Ich bin seit einem halben Jahr stolzer Besitzer eines ENGL Thunder 50 Heads.
Diesen habe ich gebraucht erworben, er hat jetzt knappe 4,5 Jahre auf dem Buckel und
ich bin der Meinung er flacht von mal zu mal mehr ab, denke neue Röhren wären schon angebracht.

Jetzt habe ich mich den halben Tag erstmal von der Masse an Theorie und vor allem der Auswahl erschlagen lassen.
Dieses Forum ist sehr hilfreich, auch die "Ultimate Map" und die "Bias - Einstellung.pdf" hat mir schon viel mehr Klarheit verschafft!

Die originale Bestückung rockt schon gut,
aber ich würde mich sehr über eine (oder mehrere) Empfehlung zur Röhrenkonstellation(mit genauer Bezeichnung) für dieses Setting/ Vorlieben freuen,
da ihr ja weit aus mehr Erfahrung habt:

- Passiver EMG HZ H4 BK in meiner Ibanez GRG170DX BKN
- Effekteinschliff (minimal phaser / chorus nach bedarf)

- Der Cleansound ist, wie schon oft beschrieben, oftmals zu laut aber prinzipiell gefällt er mir ganz gut!
- Den Crunch nutze ich kaum, ich springe meist direkt in den Lead.
- Lead: schön höhen / tiefen - betont, die mitten lass ich nur bissl "mitlaufen"
- Prinzipiell würde ich gern einen straffen Rock / Post Hardcore Sound als Lead erreichen

Den Wechsel der Vorstufen werde ich selbst vornehmen, bei meinem alten Laney Hybriden hats ja auch geklappt :-)
Für die Endstufen lass ich lieber nen Fachmann ran!

Vielen vielen Dank schon mal im Vorraus!


*

Offline corne

  • YaBB God
  • *****
  • 780
Re: Engl Thunder 50 Röhrenwechsel
« Antwort #31 am: 23.05.2013 11:00 »
hey

na denn herzlichen glückwunsch zum schönen engl =) ich habe denselben und bin damit sehr zufrieden!
was mich von anfang an allerdings gestört hat, ist die fehlende unabhängigkeit der kanäle untereinander. den clean in der lautstärke an die anderen anzupassen is immer schwierig gewesen, und wenn man dann am master gedreht hat, gings von vorne los...

neue röhren können bestimmt nichts schaden, meine sind zwar auch so alt, haben aber sicher nich so viele betriebsstunden runter. übrigens habe ich bei meinem vergeblich das bias-poti gesucht...

ich habe meinen engl bissl umgebaut, sodass ich in den kanälen mehr freiheit habe. siehe auch http://www.tube-town.de/ttforum/index.php/topic,16974.0.html

keine ahnung, was genau du für sound-vorstellungen hast, aber ich finde gerade die mitten und ein furz-trockener rocksound sind die stärken vom thunder. nun is vielleicht auch eine vorliebe von mir. probier im lead-kanal übrigens mal aus, die klangregelung komplett runter zu drehen (also B,M,H alle auf 0).
Du wirst erstaunt sein, was das teil plötzlich für nen punch hat =) kommt allerdings so auch bissl dumpf rüber. diese einstellung ist für mich die ausgangsbasis für jede sound-einstellung.

falls du jetz deinen engl auch umbauen willst, ich könnte dir die pläne zukommen lassen =)

lg corne  :guitar:
Move your ass for rock 'n roll baby .... move!!

*

Offline corne

  • YaBB God
  • *****
  • 780
Re: Engl Thunder 50 Röhrenwechsel
« Antwort #32 am: 23.05.2013 11:04 »
mir fällt grad noch was wichtiges ein...
der engl verträgt sich nich gut mit effektgeräten, die den sound digital verarbeiten! sobald der sound digitalisiert und wieder rückgewandelt wird, fehlt der klang und der druck und einfach der sound von dem teil. verzerrungen werden richtig kratzig..
wenn du dir nich sicher bist, probiers aus, engl ohne und mit effekten.
lg corne
Move your ass for rock 'n roll baby .... move!!

*

Offline Ste Vii

  • Newbie
  • *
  • 3
Re: Engl Thunder 50 Röhrenwechsel
« Antwort #33 am: 23.05.2013 13:51 »
Hey! Danke für die schnelle Antwort!

Also das mit dem "0er" Setting ist so abwägig, dass ich es wirklich mal ausprobieren muss!
Zum Röhrenwechsel selbst: Was wäre gut / schlecht an dieser Config:

V1    TT 12AX7 / ECC83 Classic    http://www.tube-town.net/ttstore/product_info.php/info/p98_TT-12AX7---ECC83-Classic.html
V2     TT 12AX7 / ECC83 Classic
V3   TT 12AX7 / ECC83 Classic
4   TT 12AX7 / ECC83 Classic

V5   TT 6L6 GC STR - TT XMatching   http://www.tube-town.net/ttstore/product_info.php/info/p3182_TT-6L6-GC-STR---TT-XMatching.html
V6   TT 6L6 GC STR - TT XMatching


Und zum Bias: wenn's da wirklich keinen Poti intern gibt, könnt ich die doch off-net auch selbst wechseln oder?

Und die Effekte hau ich ja nur bei Bedarf zu, das Signal wird ja nicht ständig gewandelt.
Sonst wär mein kleines, selbstgebautes "Klinke- Multicore" - Kabel ohne Verwendung :-)

Zu dem "DENGZEL" - Projekt kann ich nur sagen: WOW! Wie endlos geil ist das denn? Allein der Footswitch ist so pervers wie geil  :o
Mit den Plänen könnt ich leider nicht viel anfangen, bin Programmierer und kein Elektroniker. Aber haben wöllte ich diese Mod auch :D

Gruß Steve

 

*

Offline corne

  • YaBB God
  • *****
  • 780
Re: Engl Thunder 50 Röhrenwechsel
« Antwort #34 am: 23.05.2013 14:24 »
hi steve

ehrlich gesagt kann ich dir zu den röhren-settings nich viel sagen... ich habe immer noch original drin und bin zufrieden. bei meinen anderen projekten habe ich bis jetz immer JJ verbaut (ecc83s, el84, kt77). ich habe aber auch noch die mit anderen experimentiert.
ich hoffe, es kann dir hier noch ein anderer antworten, der da mehr erfahrung hat.
fody (glaub ich) hat auch nen engl (auch umgebaut), vielleicht hat er schonmal andere röhren probiert.

laut schaltplan hat der thunder einen bias-trimmer. andererseits stehen auf meinen endröhren unten "grade 17" drauf, klingt danach, dass engl seine röhren nicht nur selektiert, sondern auch noch kategorisiert. und klingt bissl nach fixed bzw. auto-bias.
ich würde dir empfehlen, erstmal die finger von der endstufe zu lassen oder es vom profi einrichten zu lassen. bias is wirklich nich ohne. da sollte man schon genau wissen, was man macht und wie man misst.
ausserdem sind die endstufenröhren nicht in dem maße klangbeeinflussend (ausser sie sind halt wirklich alt und bringen keine power mehr). da tust du dir in der vorstufe erheblich leichter (kostet auch weniger =) )

so ein klinken-multicore hab ich auch *hihi*
soso .. programmierer ... naja, du könntest dir immerhin schonmal die beiden micro-prozessoren programmieren, die ich verbaut habe =)
schönen tag noch, corne
Move your ass for rock 'n roll baby .... move!!

*

Offline Fody

  • YaBB God
  • *****
  • 804
  • Perpetuum Oscille
Re: Engl Thunder 50 Röhrenwechsel
« Antwort #35 am: 24.05.2013 21:47 »
Hallo Steve und Corne,

Speziell zum Engl Thunder kann ich leider nichts sagen.
Was ich aber empfehlen kann, ist einfach mal ein paar verschiedene Vorstufenröhren zu bestellen und selbst zu experimentieren. Kosten ja nicht die Welt und es schadet auch nicht ein paar auf Reserve rumliegen zu haben. Aber versprich dir nicht zu viel davon. Das ist wirklich nur Finetuning und wird keinen anderen Amp daraus machen. Etwas anderst sieht es aus, wenn du einen anderen Röhrentyp verwendest, oder einen mit stark anderer Verstärkung. Der Amp reagiert durch diese Änderung etwas anderst auf das Spiel. Allgemein wird V1 die meiste Auswirkung auf den Gesamtsound bringen. V2 wirkt sich stark auf die Zerre aus.
Wenn dir der Sound des Amps immer gefallen hat, du aber jetzt den Eindruck hast, dass er müde geworden ist,  dann liegt es vielleicht auch daran, dass
- du dich an die Spitzigkeit im Sound gewöhnt hast
- du mit zuviel Gain spielst
- du Probleme hast dich gegen einen anderen Amp durchzusetzen
- du leiser spielst als früher
- die Endröhren wirklich verbraucht sind
Im letzten Fall würds glaub ich sogar ausreichen, nur die Endröhren wechseln zu lassen. Ich meine, von JJ hört man im Zusammenhang mit Engl viel Gutes. Die Vorstufenröhren halten normalerweise viel länger als die Endröhren.

Falls es dich aber interessiert...
Im Powerball hab ich folgende Vorstufenröhren ausprobiert:
JJ ECC83S, JJ ECC803, TT 12AX7, TT E83CC, EH 12AX7, Tung-Sol 12AX7, Sovtek ECC83 WA, Sovtek ECC83 WC, Sovtek ECC83 LPS, div ECC83 mit Marshall-Lable, JJ ECC81, TT ECC81, --- 12AT7 und natürlich die Engl-gelabelten.

Wenn du dir jetzt mal vorstellst wieviel Kombinationsmöglichkeiten sich da bei vier Fassungen ergeben, wird dir sicher klar, dass man da auch ne Lebensaufgabe draus machen kann. Ich habs nach drei Wochenenden lustiges Röhrentauschen wieder aufgegeben und bin jetzt bei folgender Kombination gelandet:
V1 - Tung-Sol 12AX7
V2 - --- 12AT7
V3 - JJ ECC803
V4 - TT E83CC
Mein Ziel war es aber ein Stück von diesem scooped Metal-Sound wegzukommen. Ich wollte etwas mehr Wärme, dickere Mitten und mehr Dynamik. Das wollen eigentlich die meisten Engl-User. Ob das auch dein Wunsch ist, weisst nur du.

Wenn du auch einen anderen Typ als ECC83 ausprobieren willst,um die Dynamik zu erhöhen, kann ich dir die ECC81 empfehlen. 5751, 12WD7 und 12AY7 sind mir schon empfohlen worden. Ausprobiert hab ich sie aber selbst noch nicht. Viel Glück! ;)

Gruss Casim
Wenn man nix reinsteckt, kann auch nix rauskommen!

*

Offline Ste Vii

  • Newbie
  • *
  • 3
Re: Engl Thunder 50 Röhrenwechsel
« Antwort #36 am: 27.05.2013 20:24 »
Hallo Again!

Also danke für die richtig starken Tipps!!!! :topjob:
Bin jetzt erstmal dabei mein komplettes Setting nochmal etwas zu überarbeiten, vom Effektschliff
über die Humbucker bis zum Amp und seinen Settings.
Anfang nächster Woche werd ich dann mal den "Matching Service" hier von Tube Town beanspruchen,
und im nächsten Atemzug dann mal diese Röhrencombi probieren:

Vorstufe
V1 - Tung-Sol 12AX7 / ECC83 (vielleicht ziehts den Clen etwas wärmer)
V2 - TT 12AX7 / ECC83 (ich hätts eben gern noch etwas knackiger / eisger)
V3 - JJ ECC803 (für den Effekt-schliff-ausgleich)
V4 - TT 12AX7 / ECC83

Endstufe:
http://www.tube-town.net/ttstore/product_info.php/info/p3182_TT-6L6-GC-STR---TT-XMatching.html

@Fody
Ich geh nochmal kurz auf deine Punkte ein, musste lachen da so vieles passte:
- du dich an die Spitzigkeit im Sound gewöhnt hast - jupp!
- du mit zuviel Gain spielst - 11 -12 Uhr Stellung?
- du Probleme hast dich gegen einen anderen Amp durchzusetzen - Fireball 60
- du leiser spielst als früher - nochmal: Fireball 60 ;-) (es schwank zumindest von Probe zu Probe)
- die Endröhren wirklich verbraucht sind - denke schon!

Wie gesagt, ich versuche mal Richtung Post-Hardcore zu bewegen (Story of the year / ADTR / Lostprophets)

Ich würde nach dem Einbau dann auch mal ein kleines Resümee schreiben!

Falls ihr Interesse habt, im Anhang hängt ein Songschnipsel-> recorded mit Thunder 50 / Fireball 60

Danke! Gruß Steve

*

Offline olpo

  • Newbie
  • *
  • 3
Re: Engl Thunder 50 Röhrenwechsel
« Antwort #37 am: 2.09.2014 20:24 »
meine experimente haben sich auf v1 und v2 beschränkt.
die v3 kommt bei mir nicht zum einsatz.

Hallo,

ich benutze den Effektweg eigentlich auch nicht.

Was heißt das für mich?
Brauche ich überhaupt eine v3 und kann die einfach ausstecken?
Bzw. hat die v3, ohne etwas im Effektweg, überhaupt Auswirkung auf den Klang? Macht es Sinn mit verschiedenen Röhren in v3 rumzuspielen?

*

Offline Athlord

  • YaBB God
  • *****
  • 3.169
Re: Engl Thunder 50 Röhrenwechsel
« Antwort #38 am: 3.09.2014 06:21 »
Hallo,

ich benutze den Effektweg eigentlich auch nicht.

Was heißt das für mich?
Brauche ich überhaupt eine v3 und kann die einfach ausstecken?
Bzw. hat die v3, ohne etwas im Effektweg, überhaupt Auswirkung auf den Klang? Macht es Sinn mit verschiedenen Röhren in v3 rumzuspielen?

Moin Namenloser...
schau in den Schaltplan, und Deine Fragen sind beantwortet....
Cheers
Jürgen
Ich danke allen, die nichts zur Sache beizutragen hatten und trotzdem geschwiegen haben!

*

Offline olpo

  • Newbie
  • *
  • 3
Re: Engl Thunder 50 Röhrenwechsel
« Antwort #39 am: 1.06.2018 18:01 »
Moin Namenloser...
schau in den Schaltplan, und Deine Fragen sind beantwortet....
Cheers
Jürgen

Nach vier Jahren Suche muss ich aufgeben. Ich kann den Schaltplan für den Engl Thunder nicht finden.
Wobei ich mir eh nicht sicher bin, ob ich den lesen kann...
Deshalb noch mal die Frage: Kann ich die V3 einfach rausnehmen? Ich benutze den Effekt-Loop eh nicht.

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.066
Re: Engl Thunder 50 Röhrenwechsel
« Antwort #40 am: 1.06.2018 18:19 »
Nach vier Jahren Suche muss ich aufgeben. Ich kann den Schaltplan für den Engl Thunder nicht finden.
Wobei ich mir eh nicht sicher bin, ob ich den lesen kann...
Deshalb noch mal die Frage: Kann ich die V3 einfach rausnehmen? Ich benutze den Effekt-Loop eh nicht.

4 jahre?


Da isser... Zwar sicherlich mit kleinen Fehlern wie bei Engl üblich, aber normalerweise ist der grundsätzliche Aufbau passend.

Ich kann es mir leider nicht verkneifen... Es waren ca 4 Minuten...

Und zur Frage: Wenn Du die V3 ziehst....

...dann dürfte der Amp ziemlich still sein. Das Signal geht da sequentiell durch. Es wird dementsprechend auch etwas beeinflusst...
Probier es aus - passieren kann da nix

Grüße
Jochen

Grüße