Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

MBRK Clone - work in progress

  • 272 Antworten
  • 80481 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline phosgen

  • YaBB God
  • *****
  • 680
  • creature eternal
Re:MBRK Clone - work in progress
« Antwort #240 am: 6.10.2010 10:33 »
liebe leute

zur zeit bin ich dabei, die relais auf dem preamp board zu verdrahten. da es so zahlreiche relais sind, mit unterschiedlichen quellspannungen und steuersignalkreisen, ist das verlegen der leitungen wie schach spielen.

zum x-ten male habe ich auch die vollständigkeit und richtigkeit des layouts (im plan, wie auch auf dem board) überprüft und dabei lassen sich immer noch kleine fehler finden. ich habe zudem mir lange überlegt, wie ich die 12VDC steuersignalleitungen verlegen soll und bin zum schluss gekommen, dass ich dies nun mit drahtlitzen bewerkstellige, die ich dicht am preamp board unterseitig anbringe und mit heisskleber fixiere. die zuführung der audio-signalführenden kabel erfolgt vom eyelet als lötstützpunkt über ein signalkabel U-förmig über steuersignalführenden (also auch unterseitig) drahtlitzen, so dass signalkabel einen kleinen abstand zu den steuersignallitzen haben werden (5-10mm). die steuerspannung für die relais ist ja gesiebt (riesige elkos in der 12VDC psu) und sollte weitgehend frei von ripple-spannung sein. deshalb wird höchstens während der schaltvorgänge die lage der steuerleitungen zu den signalleitungen einfluss auf das audio signal haben.

ich werde am abend hier ein foto einstellen, damit ihr euch ein bild der oben beschriebenen fricklerei machen könnt !


ach ja ... das custom headshell befindet sich nun auf dem wege von tt zu mir. das chassis kennt ihr ja schon! das headshell ist mit schwarzem kroko tolex (http://www.tube-town.net/ttstore/product_info.php/info/p4546_Tolex-Tube-Town-Alligator-Black.html) bezogen, wobei ich die frontplatte mit textil überziehen liess (http://www.tube-town.net/ttstore/product_info.php/info/p3487_Frontbespannung-Tube-Town-Black-Check.html). ich bin sehr gespannt wie's aussehen wird. könnte am freitag hier sein.

herzliche grüsse
/ martin

*

Offline phosgen

  • YaBB God
  • *****
  • 680
  • creature eternal
Re:MBRK Clone - work in progress
« Antwort #241 am: 7.10.2010 00:06 »
n'abend !

wie versprochen ein paar snapshots der gegenwärtig arbeit, die relaissteuerung zu verdrahten. die bilder zeigen die 12VDC spannungsversorgungen der relais. schwarze litzen = nicht geschalten; rot = NC --> aktiv wenn relais RYB2A im ruhezustand (keine spannung anliegend); grün = NO --> aktiv, wenn RYB2A im angeregten zustand.

das bild zeigt das preamp board von der rückseite.

*

Offline phosgen

  • YaBB God
  • *****
  • 680
  • creature eternal
Re:MBRK Clone - work in progress
« Antwort #242 am: 7.10.2010 00:10 »
... und hier ein detail, wie ich das audio-signalführende kabel (lila silikonkabel) über die steuerlitzen zu führen gedenke.

die litzen habe ich mit ein paar wenigen tupfern heissklebstoff fixiert.

herzliche grüsse für den moment

cheers
/ martin

*

Offline phosgen

  • YaBB God
  • *****
  • 680
  • creature eternal
Re:MBRK Clone - work in progress
« Antwort #243 am: 9.10.2010 00:40 »
hi die tubengemeinde!

ich habe heute das headshell von dirk erhalten, und ich finde es richtig schick. passt alles wunderbar, obwohl ich im nachhinein wohl etwas mehr "luft" hätte geben können, sprich das gehäuse etwas höher wäre besser gewesen. die abstände der aufbauten (röhren und trafos) zur headshell decke sind gerade so ausreichend.  3-4 cm hätten's mehr sein können.

herzliche grüsse :gutenacht:
/ martin

*

Offline Bierschinken

  • YaBB God
  • *****
  • 4.101
Re:MBRK Clone - work in progress
« Antwort #244 am: 9.10.2010 02:39 »
Geil! - sieht gut aus.
Klar etwas mehr Luft wär schön gewesen, aber im Ganzen doch ne gute Optik.

Halt dich ran, ich will Samstag was hören  :headphone:

Grüße,
Swen

*

Offline phosgen

  • YaBB God
  • *****
  • 680
  • creature eternal
Re:MBRK Clone - work in progress
« Antwort #245 am: 9.10.2010 10:15 »
hi swen

also sooo schnell geht's nun auch wieder nicht. den MBRK wollte ich eigentlich für unser treffen fit machen, aber den sommer über hatte ich kaum zeit, daran zu arbeiten. ende november, so um diesen dreh sollte er dann fertig sein. ich werde dafür meinen badcat hotcat clone mitbringen!

ich habe mir das nochmals genauer angesehen, wegen den lichten abständen innerhalb des amps. einzig beim PT ist der abstand zur headshell decke etwas knapp (3 cm). bei den röhren ist der abstand ausreichend, so dass die luft gut zirkulieren kann. ich hoffe auf ventilatoren verzichten zu können. die originalen MBRK haben zwei ventilatoren eingebaut, und das will ich möglichst vermeiden.

freu mich auf nächsten samstag - wenn wir verrückte uns treffen.

cheers
/ martin


*

Offline SvR

  • YaBB God
  • *****
  • 2.384
Re:MBRK Clone - work in progress
« Antwort #246 am: 9.10.2010 11:55 »
Salü,
Sieht echt gut aus :)
Mir persönlich gefällts zwar besser wenn Frontplatte und Knöpfe nen farblichen Kontrast bilden, aber sowas is ja geschmacksache.
Aber soviele Knöpfe, das wär nix für mich ;D
mfg sven
Rettet den Wald, esst mehr Biber!
PIC32-Tutorial

*

Offline phosgen

  • YaBB God
  • *****
  • 680
  • creature eternal
Re:MBRK Clone - work in progress
« Antwort #247 am: 9.10.2010 15:55 »
moin moin

da nun das headshell da ist, überlege ich mir, wie ich den reverb tank montieren soll. ich habe einen accutronic 8AB2A1B. die letzte stelle "B" beziffert, wie das ding optimalerweise montiert werden soll:
B = Horizontal Open Side Down.

mit anderen worten, den rev tank an die decke des headshells zu schrauben wäre verkehrt, weil ich genau das falsche teil in den händen habe. eine alternative wäre, an der offenen seite des tanks eine metallplatte zu montieren und dann den tank mit distanzbolzen am headshell festschrauben. der tank selbst muss auf o-ringen, jedenfalls auf gummi gelatert werden. was spricht dagegen?

vielleicht die nähe des reverb trafos? der wäre rund 7-9 cm entfernt? gemäss den "mounting considerations" von accutronic (vgl. accutronic website) sind die dinger von den trafos fernzuhalten. aber das ist ja ein sehr relativer begriff. beim mesa mark v ist der reverb tank unter dem offenen amp-chassis am headshell aufgehängt.

welche erfahrungen habt ihr mit reverb tanks gemacht. worauf habt ihr acht gegeben?

http://www.accutronicsreverb.com/

sachdienliche hinweise sind erbeten ....  :headphone:

herzliche grüsse und besten dank
/ martin

*

Offline phosgen

  • YaBB God
  • *****
  • 680
  • creature eternal
Re:MBRK Clone - work in progress
« Antwort #248 am: 11.10.2010 10:05 »
 :gutenmorgen:

wer kann mir hinweise geben bezüglich montage reverb tank (vgl. vorangegangenes posting) ?

wäre froh um hinweise

besten dank und cheers
/ martin



*

Offline Bierschinken

  • YaBB God
  • *****
  • 4.101
Re:MBRK Clone - work in progress
« Antwort #249 am: 11.10.2010 10:24 »
Hi,

der Halltank muss weit weg vom Netztrafo! - gaaanz wichtig.
Meiner Meinung ist die Nähe zum kleinen Hallübertrager vernachlässigbar.

Ansonsten würde ich das Ding einfach an die Decke schrauben mit der Öffnung zur Headshelldecke, sodass das Ding verschlossen ist.
Dann läuft das Ding entweder oder geht dir durch. Da die Kosten überschaubar sind und ich mittlerweile bei solch "groben" Bauelementen von einer ungeahnten Roustheit gegenüber Misshandlungen überzeugt bin (*grins*) halte ich das Risiko für überschaubar.  :)

Grüße,
Swen

*

Offline Burkhard

  • YaBB God
  • *****
  • 362
Re:MBRK Clone - work in progress
« Antwort #250 am: 11.10.2010 11:43 »
Mahlzeit

Dann läuft das Ding entweder oder geht dir durch. Da die Kosten überschaubar sind und ich mittlerweile bei solch "groben" Bauelementen von einer ungeahnten Roustheit gegenüber Misshandlungen überzeugt bin (*grins*) halte ich das Risiko für überschaubar.  :)

Von Robustheit kann ja wohl nicht die Rede sein, seit dreißig Jahren kranken die wunderschönen Halldinger der Firma Acc******
an den selben Zipperlein. Irgend ein Draht (flexibel kann ich die nicht nennen) geht irgend wann immer ab  :(
Gaaaanz früher hatten die ne Transportsicherung, so ein Bügel wurde gedreht und das Innenleben war fixiert.
Das wurde wegverbessert....
Und für Netz gibt das bei mir nur noch 'Ringkern', halbe Miete  :)

Gruß Burkhard

*

Offline phosgen

  • YaBB God
  • *****
  • 680
  • creature eternal
Re:MBRK Clone - work in progress
« Antwort #251 am: 11.10.2010 15:50 »
hi

ich denke, robustheit ist relativ. für den einen ist sie ausreichend und für den andern, der oft mit amps unterwegs ist, mag sie ungenügend sein.

@swen: du meinst, ich kann den reverb einfach umgekehrt installieren, obwohl die offene seite gemäss tank-spez unten sein müsste?! verlustfrei? aber ich denke, ich probier's einfach aus !

besten dank und herzliche grüsse
/ martin

*

Offline mc_guitar

  • YaBB God
  • *****
  • 1.379
Re:MBRK Clone - work in progress
« Antwort #252 am: 11.10.2010 16:12 »
Hallo Martin,

Die Einbaurichtung wird zwar angegeben, ist von "Oben offen" auf "unten offen" aber völlig unproblematisch laut Aussage von Belton, die ja leider Acc... aufgekauft haben. letztlich sind die gleichen Komponenten verbaut, lediglich die Spannung der Aufhängungsfedern ist teilweise etwas anders (anderes Loch). Wenn die Hallfeder also anschlagen sollte...Im Headshell verbaut sowieso kaum denkbar!

Grüße Micha
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher...(Albert Einstein)

*

Offline Bierschinken

  • YaBB God
  • *****
  • 4.101
Re:MBRK Clone - work in progress
« Antwort #253 am: 11.10.2010 16:17 »
@swen: du meinst, ich kann den reverb einfach umgekehrt installieren, obwohl die offene seite gemäss tank-spez unten sein müsste?! verlustfrei? aber ich denke, ich probier's einfach aus !

Jap, jap, jap - learn & burn oder so  ;D

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.505
Re:MBRK Clone - work in progress
« Antwort #254 am: 12.10.2010 07:15 »
:gutenmorgen:

wer kann mir hinweise geben bezüglich montage reverb tank (vgl. vorangegangenes posting) ?

wäre froh um hinweise

besten dank und cheers
/ martin





Hallo Martin,

orientier den Halltank so, daß die Aufholerseite möglichst weit vom Netztrafo weg ist. Bei alten Fenders mit unten liegender Hallinheit bedeutet das, daß die Chinch-Buchsen nach "vorn" zeigen. Wenn deine unter der Decke hängt sollten dich die Buchsen "anschauen".

Der "Antibrummeffekt" der Ausrichtung ist erheblich...


Grüße

Jochen