Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Kopfhörerverstärker

  • 10 Antworten
  • 9024 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Ollli

  • Gast
Kopfhörerverstärker
« am: 21.12.2004 03:13 »
Hi, ich bin neu hier und fange gleich mit einer Frage an.
Ich hab vor ca 10 Jahren mal einen Tubeamp von raphael-audio zusammengebaut. Das Teil heißt Stereo80 und läuft mit 4 mal 6550A.
Ist optisch im eigenem Gehäuse erste Sahne geworden.Ich hatte nur damals Eigenbaulautsprecher ohne Wirkungsgrad der für ne Röhre interessant wäre.Sieht toll aus , ist bis heute aber ein reiner Staubfänger.
Heute fahr ich Manger Biegewellenwandler. Plus 2 mal Subwoofer. Super Systeme die mich immer wieder begeistern aber Röhrentechnisch auch nicht der Hit.
Jetzt die Frage. Ich würde aus meiner Stereo80 gern einen reinen Kopfhörerverstärker machen.
Wobei es mir hauptsächlich auf das Gehäuse ankommt.
Für eigene Schaltungen fehlen mir die Kentnisse. Mit dem Kolben bin ich aber gut.
Am liebsten wäre mir ein Bausatz (Platine oder sehr gut bebilderte Freiverdrahtung.)
Geplant für das Projekt ist ein Sennheiser 650 (600ohm)
Vielleicht hat jemand ne Idee
Viele Grüße Olli
Lust hätte ich auf ne bottle.

*

Ollli

  • Gast
Re:Kopfhörerverstärker
« Antwort #1 am: 21.12.2004 12:58 »
Hi,
ich noch mal.
Hier noch ein Bild auf meinen  Amp.
Ohne Netzteilabdeckung.
Grüße Olli

http://www.status-design.de/OlliMasterPage/seitehighend.htm

*

Offline serpentine

  • Full Member
  • ***
  • 79
Re:Kopfhörerverstärker
« Antwort #2 am: 23.12.2004 22:18 »
Hallo Olli,

also ich fände es schade, den vorhandenen Verstärker zu "schlachten" und würde lieber ein ganz neues/eigenes Projekt aufsetzen.

Die alten und neuen Anforderungen sind zudem viel zu weit auseinander, als dass eine Konversion wirklich Sinn machen würde.

   Tom
Im Zweifelsfall einfach durchmessen.

*

Ollli

  • Gast
Re:Kopfhörerverstärker
« Antwort #3 am: 25.12.2004 22:31 »
Hi Tom,
mein Amp ist sowieso nicht in Ordnung.
Ich hab die Platine aus dem warscheinlich guten Bausatz gegen eine selbstgeätzte ausgetauscht. Einmal aus Basteltrieb vor allem aber weil ich designtechnisch die Röhren an der Position haben wollte wo sie eben jetzt stehen.
Das war wohl nicht meine beste Idee. Das Teil brummt ohne Ende.
Jetzt hab ich noch zwei Möglichkeiten.
- mit einem Teilebausatz dem Amp in einen      funktionierenden zu  bauen.(weiternutzen der teuren Bauteile,AÜ,NetzT.usw.) Hab aber eigendlich im Moment kein Bedarf, da meine Anlage zur Zeit so ist wie ich sie will.
- Weiternutzen meine mit viel Aufwand gebauten Gehäuses als Kopfhörerröhrenamp. Den ich wirklich nutzen würde.
Wie gesagt, für eigene Schaltungen fehlen mir die Kentnisse. Googeln war nicht erfolgreich.Bin auf deutsche Seiten angewiesen.
Ich würde gern mit großen Röhren bauen ( ich bin unwissend, ich weiß) Aus optischen Gründen. Jetzt stehen den alten Tubehasen wahrscheinlich die Haare zu Berge. Ihr habt ja auch mal angefangen.
Kann man meine Amp umbauen oder muß ich ganz neu anfangen?
Grüße Olli
 

*

Offline analogman

  • YaBB God
  • *****
  • 303
  • Chukdee khap!
Re:Kopfhörerverstärker
« Antwort #4 am: 26.12.2004 20:29 »
Hi Olli
Den Stereo 80 würde ich zum laufen bringen, der passt hervorragend zu Deinen Mangern. Such vllt mal nach dem Fehler (brummen bekommt man meist in den Griff).
Kopfhörerverstärker mit "großen" Röhren wird gar nicht so einfach, da im Allgemeinen Röhren groß werden wenn viel Leistung gebraucht wird. Diese Leistung mußt Du dann mit Deinem Netzteil ersmal bereitstellen und an anderer Stelle wieder verheizen weil Dir sonst die Ohren schnell mal anbrennen, wenn Du's mit dem Kofhörer versuchst ;D. Wegen Schaltungen und deutscher Erklärung wird Du fündig bei Jogi unter "Leserprojekte" aber da gibt's nicht viel mit größen Röhren. Ich rechne bei Gelegenheit mal durch, was mit 2A3-Trioden zu machen ist, die sind richtig GROß und die Leistung hält sich mit 2-3 W in Grenzen aber ich weiß nicht ob sich 's anpassen läßt. Wie gesagt, ich rechne mal drüber.

bis dann

D!RK
Da hat sich doch einer meine Signatur gekrallt. Jetzt mag ich sie nicht mehr.

*

HotRodOlli

  • Gast
Re:Kopfhörerverstärker
« Antwort #5 am: 26.12.2004 23:58 »
Hi Dirk,
die 2A3/300B gehört ja auch schon zu meinen Traum Trioden. Warum nicht mal ne Freiverdrahtung.
Das wäre schon genial.Wenn du was findest wäre super.

Nach meinem Gespäch vor ein paar Jahren mit Daniela Manger stellte sich herraus das die Wandler schnelle Verstärker brauchen. Also Röhren nicht so geeignet wären. Was ich bei einem 91dB Wandler nicht ganz verstanden hab.
Ich treibe die Mangers aktiv ab 150 Hz und die Subs aktiv von 150Hz bis in den Keller.
Ich wüßte nicht wie ich bei einem reinem Platinenlayout das brummen in den Griff kriegen sollte. Wie gesagt, mit gut beschrieben und wenns geht bebilderten Bausätzen oder Anleitungen  hab ich keine Probleme.Aber an ner fertigen Platine Fehlersuchen, da komm ich ohne Hilfe nicht weiter. Ich kenne auch hier in Hamburg keinen der mal eben kucken könnte.
Weihnachtliche Grüße Olli

*

HotRodOlli

  • Gast
Re:Kopfhörerverstärker
« Antwort #6 am: 27.12.2004 00:02 »
Sorry, Ollli = Hotrodolli
da ist was doppelt gelaufen

*

Offline analogman

  • YaBB God
  • *****
  • 303
  • Chukdee khap!
Re:Kopfhörerverstärker
« Antwort #7 am: 27.12.2004 05:50 »
Hi Olli.

Aus 'ner 300B kommt für Kopfhörerzwecke auch zu viel Feuer raus. Das mit der Platine hab ich überlesen, da ist's natürlich schlecht, Fehler zu beseitigen selbst wenn man sie findet. Wieviele Masseanschlüsse hast Du dran? Ansonsten schmeiß die Platine weg und bau ihn freiverdrahtet neu auf.

Nun zur 2A3: die eignet sich. Ein Kopfhörerverstärker wäre damit sogar OTL möglich aber wer will schon die volle Betriebsspannung direkt neben seinem Gehirn haben, da wird der Wohnzimmersessel zum elektrischen Stuhl nur weil der Hund wieder am Kabel genagt hat ;D. Also bleibt nur 'ne Version mit Übertrager und der wird nicht einfach zu finden sein (4:3 oder 800Ohm:600Ohm).  wg. Schaltung mach ich mir mal Gedanken, schaff's aber erst im neuen Jahr.

bis dann
D!RK
Da hat sich doch einer meine Signatur gekrallt. Jetzt mag ich sie nicht mehr.

*

HotRodOlli

  • Gast
Re:Kopfhörerverstärker
« Antwort #8 am: 27.12.2004 12:16 »
Hi,
Na das ist ja nur noch ein paar Tage hin. ;D
Ich bin geduldig.
Ach so, die  Birne wollte ich mir nicht weichkochen.
(Überträger) dafür hab ich meine Frau ::)
Gibts eigentlich einen Überträger zwischen Mann und Frau?
Massepunkte hab ich natürlich nur einen .Sternförmig in der Mitte. Wie im Bausatz, nur eben Positionsänderung der Röhren.
Viel Grüße Olli

*

HotRodOlli

  • Gast
Re:Kopfhörerverstärker
« Antwort #9 am: 23.01.2005 15:25 »
Ich bin geduldig ;D

*

Offline hallthom

  • YaBB God
  • *****
  • 566
Re:Kopfhörerverstärker
« Antwort #10 am: 23.01.2005 16:22 »
Hallo,

um Dir die Wartezeit ein wenig zu verkürzen, kannst Du ja mal den Artikel über den KH-Amp mit der 6AS7 Doppeltriode ansehen. Die 6AS7 ist eine hübsche bottled Tube



Diese Röhre und alle anderen benötigten Teile gibts übrigens alle hier im Shop  8)

Der Aufbau dieses Amps ist relativ einfach, da er "nur" 2 Röhren für Stereobetrieb benötigt, falls man lediglich einen CD Eingang braucht.

Zum Aufbau des Netzteils mit Leuchtstoffröhren-Drosseln möchte ich nichts weiter sagen, diesen könnte man natürlich professioneller gestalten.
Der Amp arbeitet allerdings ohne Ausgangsübertrager und die Endröhre wird mit 100V betrieben. Um dies zu umgehen, müsste man sich einen speziell gewickelten Ausgangsübertrager herstellen lassen.

So hier noch der Link zum Artikel:

http://www.jogis-roehrenbude.de/Leserbriefe/Harald-Redlin-Amp/Haralds-KH-Amp.htm

Gruss, Thomas


Die Elektronenröhren sind aus der heutigen Technik nicht mehr wegzudenken, sie haben sich in einem Siegeszug ohnegleichen die Welt erobert. (Zitat von 1962)

Tube-Audio