Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

18 watt Projekt

  • 17 Antworten
  • 885 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline 18watt beginner

  • Starter
  • *
  • 7
18 watt Projekt
« am: 4.05.2020 21:08 »
Hallo zusammen, wollte mich kurz vorstellen. Hab vor ca. zwei Jahren mit dem Gitarre Spielen angefangen und wie das so ist am Anfang, man hat kaum Ahnung, kauft sich eine Klampfe die einem ins Auge sticht und das Budget nicht sprengt, dazu einen winzigen Übungsverstärker und legt mehr oder weniger erfolgreich los. Dann hört man irgendwas von Röhren und Transistoren und Elend nimmt seinen Lauf. Ich wollte unbedingt so ein Röhrenteil und hab dann auch zugeschlagen. Aber was soll ich sagen, er kam aus China (was ja nicht ungewöhnlich ist) , nur die Qualität war mäßig und nach einigen Monaten hat er seinen Dienst nach einem kleinen Trafoschmorbrand eingestellt.

*

Offline The stooge

  • YaBB God
  • *****
  • 580
Re: 18 watt Projekt
« Antwort #1 am: 5.05.2020 17:13 »
Nabend,

Sei zunächst einmal herzlich willkommen im Forum der Lötdampfsüchtigen und Glimmkolbenaficionados.
Mir ist allerdings der praktische Zweck Deines Posts nicht so ganz aufgegangen: willst Du Tipps zur Wiederauferstehung Deiner chinesischen Röhrenampleiche? Oder sollen wir ihr ein paar Blumen ins Grab nachwerfen? Oooder - darauf lässt der Titel Deines Posts schließen - hast Du Dir eines der zahlreichen 18Watt-Projekte im Shop vorgenommen? Dann empfehle ich Dir die Lektüre dieses Beitrags: https://www.tube-town.de/ttforum/index.php/topic,1395.0.html, der Du einige selbstkritische Reflektionen folgen lassen solltest, bevor Du Dich hier mit einem konkreteren Vorhaben zurückmeldest.

ne schöne Jrooß, Mathias

*

Offline 18watt beginner

  • Starter
  • *
  • 7
Re: 18 watt Projekt
« Antwort #2 am: 17.05.2020 18:39 »
High Mathias, danke für Deine aufschlussreichen Worte, habe mir den entsprechenden Beitrag durchgelesen und bin tatsächlich um einiges schlauer. z.B. was den Einsatz eines FI Schutzes beim Arbeiten angeht. Hatte zuvor zwar schon die Möglichkeit in Betracht gezogen mir ne Art Warnlampe anzuschaffen. die bei Fehlern der Schaltung Kurzschlüssen etc. den Verstärker und Trafos vor umgehender Zerstörung schützt. Das bewahrt natürlich nicht vor der Gefahr, die von ungewolltem Kontakt mit irgendwelchen  stromführenden  Teilen ausgeht. Also Vorsicht ist geboten vor allem wenn die Routine fehlt und man als Anfänger mit der Materie Kämpft.
Jetzt zu meinen Absichten die ja ein bisschen unklar blieben. Eigentlich hatte ich vor mir einen Bausatz zu bestellen und einfach los zu löten. Dann habe ich mich aber doch etwas mehr mit der Materie befasst, denn ich wusste zwar was Röhren sind und diese als Verstärker zu gebrauchen sind, aber es gehört doch etwas mehr dazu zu verstehen wie ein Amp so funktioniert, was die einzelnen Bauteile bewirken, wie der Signalfluss funktioniert, was Impedanzen am OT sind, welche verschiedenen Röhren es gibt, wie Wechselspannung gleichgerichtet wird etc.. Nun dachte ich es wäre vielleicht interessanter irgend eines der zahlreichen Layouts, die im Netz so rumschwirren umzusetzen, nicht weil die besser sind als TT Bausätze, sondern nur der Herausforderung wegen und weil es mir spannender erschien die einzelnen Bauteile  nach und nach zu erwerben und vielleicht auch gebrauchte zu nutzen wie z.B: Trafos oder auch die Reste meines China Amps.
Soweit also die Absichten. Mit der Umsetzung bin ich soweit, dass jetzt ein recht massiger Grundig Netztrafo hier liegt (mit 280 Watt Anodenspannung und 6,3 Volt Heizung). Ein Ausgangsübertrager für EL 8 PP wird jetzt geraucht dazugekauft. Er hat zwar sekundär 15 und 5 Ohm, was aber glaube ich kein Problem ist. Die Leistung ist mit 15 Watt Dauerleistung sicher ausreichend. Soweit der Stand der Dinge. Würde mich freuen, wenn Du Deine geschätzte Meinung äußerst und mir sagst ob ich verrückt geworden bin, oder ob eine Realisierung im Bereich des Möglichen liegt. Grüsse , Till

*

Offline The stooge

  • YaBB God
  • *****
  • 580
Re: 18 watt Projekt
« Antwort #3 am: 17.05.2020 21:56 »
Nabend Till,

Nun dachte ich es wäre vielleicht interessanter irgend eines der zahlreichen Layouts, die im Netz so rumschwirren umzusetzen, nicht weil die besser sind als TT Bausätze, sondern nur der Herausforderung wegen und weil es mir spannender erschien die einzelnen Bauteile  nach und nach zu erwerben und vielleicht auch gebrauchte zu nutzen wie z.B: Trafos oder auch die Reste meines China Amps.
Soweit also die Absichten. Mit der Umsetzung bin ich soweit, dass jetzt ein recht massiger Grundig Netztrafo hier liegt (mit 280 Watt Anodenspannung und 6,3 Volt Heizung). Ein Ausgangsübertrager für EL 8 PP wird jetzt geraucht dazugekauft. Er hat zwar sekundär 15 und 5 Ohm, was aber glaube ich kein Problem ist. Die Leistung ist mit 15 Watt Dauerleistung sicher ausreichend. Soweit der Stand der Dinge. Würde mich freuen, wenn Du Deine geschätzte Meinung äußerst und mir sagst ob ich verrückt geworden bin, oder ob eine Realisierung im Bereich des Möglichen liegt.

Das ist, schmeichelhaft ausgedrückt, mutig bei Deinen Voraussetzungen. Ich will damit nicht sagen, dass es hoffnungslos ist.

Ich selber habe mich in die Materie eingearbeitet, indem ich Röhrenamps ziemlich laienhaft repariert, modifiziert und nicht zuletzt auch verbastelt habe, das Lehrgeld war heftig, v.A. bevor es dieses Forum gab.

Inzwischen habe ich drei TT-Bausätze (Spitfire, Emma, Molly) aufgebaut, man lernt dabei wie man systematisch einen Verstärker aufbaut. Alle Versuche gingen ohne Knall, Rauchzeichen, Kurzschlüsse über die Bühne. Dank der Assistenz im Forum waren kleine Probleme schnell gegessen.

Wenn Du an Deinem Projekt festhalten willst, arbeite es erst einmal  auf dem Papier aus und stelle es hier vor. Dann wirst Du schlauer.

ne schöne Jrooß, Mathias

*

Offline corne

  • YaBB God
  • *****
  • 869
Re: 18 watt Projekt
« Antwort #4 am: 18.05.2020 21:48 »
Hallo Till,

Ich war damals ähnlich ambitioniert und dachte, ich zieh mir ein Layout aus dem Netz und dann ändere ich das noch bissl ab. Habe den Amp nie zum laufen bekommen  ;D
Der einfachere Weg ist der über die Bausätze. Auch wenn das wie „mahlen nach Zahlen“ anmutet, aber so einfach ist das trotzdem nicht. Und du kannst genügend Erfahrungen sammeln. Um an einer Schaltung zu lernen, was welche Änderungen hervorruft, würde dieser erste Bausatz eine gute und vor allem eine funktionierende Basis bilden.
Aber Du kannst es auch auf Deine Weise machen. Dieser Weg ist aber mit vielen Unsicherheiten und mit viel Frust gepflastert. Das wird Dir hier jeder bestätigen können. Dann solltest Du wirklich Mathias Rat beherzigen und Dir erstmal komplette Pläne ausarbeiten und diese dann hier einstellen, damit die Profis mit draufschauen können. Das wird Dir viel weiterhelfen. Auch ich habe hier tolle Hilfe bekommen und sogar Freunde im „richtigen“ Leben gefunden  ;)
Gruss, corne
Move your ass for rock 'n roll baby .... move!!

*

Offline PCL86

  • Starter
  • *
  • 7
Re: 18 watt Projekt
« Antwort #5 am: 18.05.2020 22:29 »
 Hallo Till
Versuche doch erstmal deinen chinaamp ans Laufen zu bringen. Trafo suchen der passt, alten ausbauen, neuen rein, was glaubst du was da alles an zulösenden Problemen auf dich zukommt. Und wenn du den hingekriegt hast, hier wird dir bestimmt dabei geholfen, und dir das immer noch Spaß macht, ja dann wird's richtig teuer...... :devil:
Gruß Otto

*

Offline 18watt beginner

  • Starter
  • *
  • 7
Re: 18 watt Projekt
« Antwort #6 am: 23.05.2020 23:27 »
Danke für Euer Feedback, leider ist der Chinaamp schon zerlegt. Da ist nix mehr zu machen. Nun ich bin jetzt etwas ernüchtert, aber ich glaube aufgeben werde ich nicht. Zu sehr juckt es in den Fingern. Und bis jetzt gibt es auch noch keine unüberwindlichen Hürden. Ich will einfach nicht auf eine hässliche Leiterplatte schauen müssen, sondern lieber auf ein schön geordnetes  Board und eine saubere Verdrahtung. Ich denke dahin führt der Weg. :guitar:

*

Offline 18watt beginner

  • Starter
  • *
  • 7
Re: 18 watt Projekt
« Antwort #7 am: 31.05.2020 21:32 »
Hier ist der erste Versuch. Wollte mal sehen was die Fachwelt dazu sagt. Ich habe mir diese Variante eines 18 Watt Marshall Clones rausgesucht. Obwohl vom eigentlichen Plexi,  bis auf die Gegentaktendstufe, nicht soviel übrig zu sein scheint. Es ist eine Vereinfachung ohne Vibrato und nur Volume und Klangregelung.
Ein Kanal mit zwei 12 AX 7 als Vorstufe und eben den EL84 in der Endstufe. Gleichrichtung mit einer EZ 81. Alle Röhren mit 6.3 V / 12V beheizt, Katoden Bias fix, ohne Drossel.
Es ist ein Schema von Marc Huss frei im Netz zugänglich.
Aufgrund der Vereinfachungen scheint mir die Umsetzung möglich.
« Letzte Änderung: 31.05.2020 21:47 von 18watt beginner »

*

Offline The stooge

  • YaBB God
  • *****
  • 580
Re: 18 watt Projekt
« Antwort #8 am: 31.05.2020 23:00 »
Nabend, Till,

Ein Verstärkter mit Kathode-Bias, ohne Gegenkopplung und stark reduzierter Klangregelung hat schon mal grundsätzlich meine Sympathien. Tedenziell geht er, auch mit der parallel geschalteten Eingangsstufe, in Richtung des Matchless Spitfire, der von TT auch als Bausatz angeboten wird *Schleichwerbung-Modus off**; der ist wiederum eine Variante des Vox AC15 ohne Topboost.
Eine alternative Klangregelung wäre die des Klampfomat (such mal im Forum) , eine PPIMV als Option wäre auch nicht schlecht. Den Single-Eingang kannst Du weglassen, auch ohne kann die Schaltung clean. Wie so etwas klingen könnte, hörst Du hier: https://www.youtube.com/watch?v=lk-uFfnxzck

ne schöne Jrooß, Mathias
« Letzte Änderung: 31.05.2020 23:12 von The stooge »

*

Offline Striker52

  • YaBB God
  • *****
  • 1.595
Re: 18 watt Projekt
« Antwort #9 am: 1.06.2020 10:31 »
Hallo Till,
den Marshall 18W ohne Tremolokanal gab‘s schon mal vor 12 Jahren als Smart-20. Dazu gibt’s einen ellenlangen Thread hier:
http://www.tube-town.de/ttforum/index.php/topic,8760.0.html

Der beantwortet wahrscheinlich all deine Fragen.
Gruß Axel

*

Offline 18watt beginner

  • Starter
  • *
  • 7
Re: 18 watt Projekt
« Antwort #10 am: 1.06.2020 22:45 »
Danke für den Tipp, Axel!  Hab schon mal reingeschaut. Ist ja wirklich einiges durchzuforsten.

Zunächst aber mal muss ich meinen Kopf etwas kühlen. Es stellen sich mir ein paar grundsätzliche Fragen zur Funktionsweise.
Ich habe mir den Beitrag zur Kathoden Bias Triodenschaltung angeschaut und frage mich jetzt wie mein Amp ohne Gridstopper auskommen soll, da diese doch offenbar sehr wichtig sein sollen. Außerdem versagt meine Vorstellung etwas , wenn es um die Wirkungsweise der einzelnen Widerstände an der Röhre geht. Versuche mal meine Denkweise zu erklären: Legt man an die nackte Röhre eine Spannung an, bildet die Röhre selbst den Widerstsand , welcher vermutlich spannungsabhängig ist. Der Anodenlastwiderstand begrenzt jetzt die Leistung auf das zulässige Maß und der Katodenwiderstand stellt eine Art Vorlast dar, der der Röhre den idealen Arbeitspunkt im Produkt von Stromstärke und Spannung verschafft. (Kopf schon wieder Heiß)
Die negative Vorspannung am Gitter entsteht durch die Größe des Gitterableitwiderstandes.   

Sagt mir ruhig wenn das Blödsinn ist. Es ist jetzt Schon ziemlich spät und eigentlich hab ich genug. Es fällt einfach zu viel Spannung am Gehirn Widerstand ab.
Schöne Woche an alle! Bis denne.


*

Online cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.438
Re: 18 watt Projekt
« Antwort #11 am: 2.06.2020 08:31 »
Danke für den Tipp, Axel!  Hab schon mal reingeschaut. Ist ja wirklich einiges durchzuforsten.

Zunächst aber mal muss ich meinen Kopf etwas kühlen. Es stellen sich mir ein paar grundsätzliche Fragen zur Funktionsweise.
Ich habe mir den Beitrag zur Kathoden Bias Triodenschaltung angeschaut und frage mich jetzt wie mein Amp ohne Gridstopper auskommen soll, da diese doch offenbar sehr wichtig sein sollen. Außerdem versagt meine Vorstellung etwas , wenn es um die Wirkungsweise der einzelnen Widerstände an der Röhre geht. Versuche mal meine Denkweise zu erklären: Legt man an die nackte Röhre eine Spannung an, bildet die Röhre selbst den Widerstsand , welcher vermutlich spannungsabhängig ist. Der Anodenlastwiderstand begrenzt jetzt die Leistung auf das zulässige Maß und der Katodenwiderstand stellt eine Art Vorlast dar, der der Röhre den idealen Arbeitspunkt im Produkt von Stromstärke und Spannung verschafft. (Kopf schon wieder Heiß)
Die negative Vorspannung am Gitter entsteht durch die Größe des Gitterableitwiderstandes.   

Sagt mir ruhig wenn das Blödsinn ist. Es ist jetzt Schon ziemlich spät und eigentlich hab ich genug. Es fällt einfach zu viel Spannung am Gehirn Widerstand ab.
Schöne Woche an alle! Bis denne.

Wie schreib ich es?

Du hast es geschafft, die Funktionsweise einer Röhrenschaltung (Triode) komplett bis in Kleinste faslch zu verstehen...

 Ist nicht bös gemeint...

Aber - beor Du startest  - lies dir bitte den Valvewizard mal durch - und such online auch mal nach Elektronikkompendium... Zur Not kannst Du dir für das Verständnis auch Beschreibungen von FET-Schaltungen antun...

Fürderhin: Ohm und Kirchhoff.

Dann kann man mit den Röhrenschaltungen anfangen. Ohne das Wissen wird es auch mit der Fehlersuche und den Sicherheitshinweisen holprig.

Wie gesagt - ist nicht bös gemeint

Grüße
Jochen

*

Offline 18watt beginner

  • Starter
  • *
  • 7
Re: 18 watt Projekt
« Antwort #12 am: 2.06.2020 12:05 »
Na ja dass Elektronen von der Kathode emittiert und von der der Anode angezogen werden und dass dieser Strom durch die Gitterspannung beschleunigt bzw gebremst wird hab ich schon verstanden.

*

Online cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.438
Re: 18 watt Projekt
« Antwort #13 am: 2.06.2020 13:20 »
Na ja dass Elektronen von der Kathode emittiert und von der der Anode angezogen werden und dass dieser Strom durch die Gitterspannung beschleunigt bzw gebremst wird hab ich schon verstanden.

das schon - falsch ist aber z.B.

"Die negative Vorspannung am Gitter entsteht durch die Größe des Gitterableitwiderstandes. "

das ist nur in einem Anwendungsfall der Fall: Gittervorspannungserzeugung durch Anlaufstrom...
Den findest Du aber im 18W nicht.



Es ist alles  kein Hexenwerk... Aber daher der Vorschlag z.B. den Valvewizard durchzulesen...

Grüße
Jochen

*

Offline 18watt beginner

  • Starter
  • *
  • 7
Re: 18 watt Projekt
« Antwort #14 am: 2.06.2020 14:24 »
Ist schon runtergeladen  :topjob:, aber ein Fachtext auf Englisch Mann o Mann...