Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

5E3 6V6 Ruhestrom

  • 55 Antworten
  • 5070 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline punica

  • Full Member
  • ***
  • 77
Re: 5E3 6V6 Ruhestrom
« Antwort #15 am: 20.01.2021 21:08 »
So, nun mal ein kurzes Update.
Ich habe samt den Widerständen mir auch den bias Adapter gegönnt. Find den fast ein wenig umständlich, aber sicherer ists allemal damit.
Vorher gleich zur Probe nochmal gegen gemessen, 37,6mV /mA , passt also.
Mit 257 Ohm Kathodenwiderstand (467 und 565 Ohm parallel) sind es dann ca. 39mA Ruhestrom bei 345V an der Anode.
Unter Volllast stehen da kurzzeitig auch mal 55mV, Anodenspannung hab ich nicht gemessen aber ich nehme an die bricht dann auch komplett ein.
Klanglich alles super, ich glaube ich lasse es so.  :)

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.671
Re: 5E3 6V6 Ruhestrom
« Antwort #16 am: 20.01.2021 21:15 »
So, nun mal ein kurzes Update.
Ich habe samt den Widerständen mir auch den bias Adapter gegönnt. Find den fast ein wenig umständlich, aber sicherer ists allemal damit.
Vorher gleich zur Probe nochmal gegen gemessen, 37,6mV /mA , passt also.
Mit 257 Ohm Kathodenwiderstand (467 und 565 Ohm parallel) sind es dann ca. 39mA Ruhestrom bei 345V an der Anode.
Unter Volllast stehen da kurzzeitig auch mal 55mV, Anodenspannung hab ich nicht gemessen aber ich nehme an die bricht dann auch komplett ein.
Klanglich alles super, ich glaube ich lasse es so.  :)

WEnn er gut klingt, so lassen...

Was mich trotzdem noch interessieren würde, ist die Messung der U_K gegen Masse bei  Vollaussteuerung...

Daß die Anodenspannung wirklich einknickt, glaub ich nicht mal.

Grüße
Jochen

*

Offline punica

  • Full Member
  • ***
  • 77
Re: 5E3 6V6 Ruhestrom
« Antwort #17 am: 20.01.2021 21:39 »
Du meinst die Kathode (an Pin 8 ) gegen Masse?
Da messe ich im Leerlauf 19,7V, unter Volllast ca. 22V.
Anodenspannung habe ich auch nochmal gemessen, die ging nicht unter 340V .

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.671
Re: 5E3 6V6 Ruhestrom
« Antwort #18 am: 20.01.2021 22:11 »
Du meinst die Kathode (an Pin 8 ) gegen Masse?
Da messe ich im Leerlauf 19,7V, unter Volllast ca. 22V.
Anodenspannung habe ich auch nochmal gemessen, die ging nicht unter 340V .

Genau das meine ich...

Der Arbeitspunkt liegt bei deiner Kiste im Moment "ungefähr" da, wo sich ein AC30 bewegt. Sprich "heißes Class AB"
Der 5E3 ist - zumindestens meiner  - "echtes CLass A" - das ist wohlgemerkt kein "Qualitätsmerkmal"-  möglicherweise wird aber das Thema "Übernahmeverzerrung" und Kompression nochmal beeinflusst...
Bei Class A bleibt die Stromaufnahme des Amps, die B+ und die Spannung an de Kathode konstant, egal wie er ausgesteuert wird...

Vielleicht willst Du es ja noch ausprobieren... NAchdem er aber schon jetzt gut klingt, könnte der Ausgang des Tests "akademisch" sein :-)

Grüße
Jochen

*

Offline punica

  • Full Member
  • ***
  • 77
Re: 5E3 6V6 Ruhestrom
« Antwort #19 am: 20.01.2021 22:49 »
Kla, das würde ich gerne noch ausprobieren wollen. Welchen AÜ benutzt du in deinem 5E3? Scheinbar hast du ja ne höhere Anodenspannung.
Ich kann den Kathoden-R noch auf 220Ohm verringern, aber heute nicht mehr.  ;)

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.671
Re: 5E3 6V6 Ruhestrom
« Antwort #20 am: 20.01.2021 23:53 »
Kla, das würde ich gerne noch ausprobieren wollen. Welchen AÜ benutzt du in deinem 5E3? Scheinbar hast du ja ne höhere Anodenspannung.
Ich kann den Kathoden-R noch auf 220Ohm verringern, aber heute nicht mehr.  ;)

Den Übertrager hab ich selber noch nicht durchgemessen... es würde mich allerdings nicht wundern, wenn er di eStandard 8k Raa ausspucken würde...

Der Victoria arbeitet mit 357V auf der Mittelanzapfung, bei einer U_k von 19,4V an einem 253Ohm Kathodenwiderstand... Das sind die Messwerte, die ich vor ein paar Jahren ermittelt habe :)

Stromaufnahme aus dem Netz nimmt bei Clipping leicht ab. Das Verhalten über dem R_K muß ich allerdings selber nochmal nachmessen.


Grüße
Jochen

*

Offline punica

  • Full Member
  • ***
  • 77
Re: 5E3 6V6 Ruhestrom
« Antwort #21 am: 21.01.2021 13:05 »
Danke Dir erstmal nochmal für den Input und Unterstützung!
357V an der Mittelanzapfung bedeutet ja ca. 350V an der Anode.
Damit hast du noch gut 5-10V mehr Spannung anliegen.
Gibt es noch einen Weg für mich die Anodenspannung zu erhöhen?
Bzw. Nachteile wenn ich den Kathoden-R weiter reduziere?
Die Spannung sinkt an der Anode ja dann auch noch weiter ab.


*

Offline punica

  • Full Member
  • ***
  • 77
Re: 5E3 6V6 Ruhestrom
« Antwort #22 am: 21.01.2021 18:55 »
So, zu Hause direkt zum Lötkolben und Multimeter gegriffen.
220Ohm eingelötet und zunächst "manuell" gemessen.
Ua = 342V
Uk= 18,15V
B1nachV3= 152,3Ohm / -5,8V ergibt Ia(V3) = 38mA -> 13W
B1nachV4= 160Ohm / -6V ergibt Ia(V4)= 37,5mA ->12,8W

Mit Bias Adapter an V3/V4 rund 41,2mV -> 41,2mA -> 14,1W
Woher kommt denn da diese Differenz? Messungenauigkeiten?
Unter Volllast (8Ohm Lastwiderstand, alle Regler auf max und an der Klampfe Gas gegeben) springt der Strom wild umher.
So zwischen 35mA und 60mA ....



*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.671
Re: 5E3 6V6 Ruhestrom
« Antwort #23 am: 21.01.2021 19:19 »
So, zu Hause direkt zum Lötkolben und Multimeter gegriffen.
220Ohm eingelötet und zunächst "manuell" gemessen.
Ua = 342V
Uk= 18,15V
B1nachV3= 152,3Ohm / -5,8V ergibt Ia(V3) = 38mA -> 13W
B1nachV4= 160Ohm / -6V ergibt Ia(V4)= 37,5mA ->12,8W

Mit Bias Adapter an V3/V4 rund 41,2mV -> 41,2mA -> 14,1W
Woher kommt denn da diese Differenz? Messungenauigkeiten?
Unter Volllast (8Ohm Lastwiderstand, alle Regler auf max und an der Klampfe Gas gegeben) springt der Strom wild umher.
So zwischen 35mA und 60mA ....

Mal kurz:
Ursache der Differenz - Schirmgitterstrom. Bei Messung am Übertrager fehlt er - an der Kathode ist er da....

Das Springen: Dein Multimeter versucht wohl aus dem Signal etwas vernünftiges abzuleiten - Ich würde ich in diesem Fall die Kathodenspannung messen.
In  Ruhe und in Vollast.

Für die Verlustleistung (Anode + Schirmgitter) mußt Du noch die Kathodenspannung abziehen.  Ich komm da bei dir auf ca 13W
Wenn erklingt, würde ich ihn erstmal so lassen

Grüße
Jochen

PS: Du wolltest in einem der oberen Posts mit der Anodenspannung "anach oben", weil meiner mehr hat. Braucht es meines Erachtens nicht. Deine Spannungen sind schon gut



*

Offline punica

  • Full Member
  • ***
  • 77
Re: 5E3 6V6 Ruhestrom
« Antwort #24 am: 21.01.2021 19:59 »
Zitat von: cca88
Mal kurz:
Ursache der Differenz - Schirmgitterstrom. Bei Messung am Übertrager fehlt er - an der Kathode ist er da....
Ja logisch  :facepalm:.
Ich merke immer wieder, dass ich noch ganz am Anfang stehe, wenn es um Röhrentechnik geht...

Zitat von: cca88
Das Springen: Dein Multimeter versucht wohl aus dem Signal etwas vernünftiges abzuleiten - Ich würde ich in diesem Fall die Kathodenspannung messen.
In  Ruhe und in Vollast.
Gesagt, getan. Hab die Kathodenspannung diesmal direkt mit nem Oszi gemessen.
Sind weiterhin ca. 2V Unterschied, aber ich glaube nicht, dass es am Ende noch einen großen Unterschied machen würde.
Verhindert der parallele Kondensator nicht eh einen linearen Spannungsverlauf?

So oder so, ich würde sagen er bleibt erstmal so.  :bier:

Danke Dir Jochen!



*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.671
Re: 5E3 6V6 Ruhestrom
« Antwort #25 am: 21.01.2021 22:43 »
Ja logisch  :facepalm:.
Ich merke immer wieder, dass ich noch ganz am Anfang stehe, wenn es um Röhrentechnik geht...
Gesagt, getan. Hab die Kathodenspannung diesmal direkt mit nem Oszi gemessen.
Sind weiterhin ca. 2V Unterschied, aber ich glaube nicht, dass es am Ende noch einen großen Unterschied machen würde.
Verhindert der parallele Kondensator nicht eh einen linearen Spannungsverlauf?

So oder so, ich würde sagen er bleibt erstmal so.  :bier:

Danke Dir Jochen!

Gern geschehen

Der Kondensator mittelt kurze Stromspitzen aus - bis runter zu unteren Grenzfrequenz...

Längerfristige Stromänderungen merkt er nicht... Wenn die Kathodenspannung bei Vollausteuerung "hochgeht", dann ist die Kiste "heißer Class AB"...
Das zu wissen ist aber eher akademisch... die Hauptsache ist, daß Du auch ohne Gegenkopplung keine Übernahmeverzerrung siehst... Das ist der "eigentliche " Reiz an der Sache

und das merkst Du auch beim Spielen...

Grüße
Jochen

PS: falls die Kathodenspannung leicht hoch geht, dann bist Du in der Range eines AC30 - das wär jetzt kein echtes Drama  - gell? Solang Du auf dem Scope keine Übernahmeverzerrung siehst

*

Offline punica

  • Full Member
  • ***
  • 77
Re: 5E3 6V6 Ruhestrom
« Antwort #26 am: 4.02.2021 22:07 »
 :help:
Nachdem ich den Amp heute ins Combo gehängt habe , habe ich ein lauteres Rauschen, das nur weggeht, wenn ich eine Buchse vom Normal Channel nutze. Also uneingesteckt oder im Bright rauscht es, im Normal herrscht Stille.
 :facepalm:

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.671
Re: 5E3 6V6 Ruhestrom
« Antwort #27 am: 4.02.2021 22:48 »
:help:
Nachdem ich den Amp heute ins Combo gehängt habe , habe ich ein lauteres Rauschen, das nur weggeht, wenn ich eine Buchse vom Normal Channel nutze. Also uneingesteckt oder im Bright rauscht es, im Normal herrscht Stille.
 :facepalm:

check als Erstes die Wirkung der Schaltkontakte an den Buchsen im Normal-Kanal .... Am 1M muß beinahe Kurzschluß auf MAsse herschen, wenn kein Stecker in der Klinkenbuchse steckt...

Obwohl - Brummen oder Rauschen??????


Bei Rauschen - welchen Einfluß haben die Potis?

Grüße
Jochen

*

Offline punica

  • Full Member
  • ***
  • 77
Re: 5E3 6V6 Ruhestrom
« Antwort #28 am: 5.02.2021 20:20 »
Hey Jochen,
Volltreffer! Du bist echt genial, der Schaltkontakt hat nicht mehr richtig gepackt, jetzt ist es deutlich ruhiger.  :bier:

Und die nächsten Fragen direkt hinterher.
Ich habe mit einem Funktionsgenerator und 8Ohm als Last am Ausgang mir das Signal angeschaut.
Als erstes viel mir auf, die Signalverzerrung beginnt im Inverter und zwar hörbar. Ist das normal oder hab ich nur gute Ohren  ;D
Zweite Sache, die Kathodenspannung wollte ich nochmal unter Last messen. Die geht dann tatsächlich nochmal ca. 2 V bei Volllast hoch. Interessanterweise nimmt sie dann Signalform an. Ist das der Hinweis auf den Übergang Class A - AB?
Übernahmeverzerrungen kann ich am Ausgang keine erkennen.

Besten Dank!

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.671
Re: 5E3 6V6 Ruhestrom
« Antwort #29 am: 5.02.2021 22:57 »
Hey Jochen,
Volltreffer! Du bist echt genial, der Schaltkontakt hat nicht mehr richtig gepackt, jetzt ist es deutlich ruhiger.  :bier:

Und die nächsten Fragen direkt hinterher.
Ich habe mit einem Funktionsgenerator und 8Ohm als Last am Ausgang mir das Signal angeschaut.
Als erstes viel mir auf, die Signalverzerrung beginnt im Inverter und zwar hörbar. Ist das normal oder hab ich nur gute Ohren  ;D
Zweite Sache, die Kathodenspannung wollte ich nochmal unter Last messen. Die geht dann tatsächlich nochmal ca. 2 V bei Volllast hoch. Interessanterweise nimmt sie dann Signalform an. Ist das der Hinweis auf den Übergang Class A - AB?
Übernahmeverzerrungen kann ich am Ausgang keine erkennen.

Besten Dank!

Danke für die Blumen :)

das mit dem Inverter ist genau ein massiver Teil des Charms des 5E3 :)


vom Arbeitspunkt her bist Du wohl in der AC30 Range... Heißer Class AB...

Wenn es dir da gefällt - einfach lassen....

Grüße
Jochen