Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

Amp brummt im Gehäuse

  • 18 Antworten
  • 1104 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline Universe777

  • Jr. Member
  • **
  • 17
Amp brummt im Gehäuse
« am: 6.09.2023 23:51 »
Hallo Leute,

ich habe noch verschiedene JJ 6v6 S Röhren hier liegen und wenn ich eine davon in meinen Randall RD 5 einsetzte und die Amp Chassis auf dem Gehäuse liegt, läuft alles ruhig. Aber sobald ich die Chassis wieder in das Combo Gehäuse einsetze, brummt der Amp sehr laut. Wenn ich aber eine 6V6GT einsetze, ist der Amp auch in Gehäuse ruhig.

Was kann das denn sein ? Die JJ 6V6 S ist ja vom Aufbau etwas größer als die 6V6GT und die JJ Röhre ist im Gehäuse dann sehr nah am Speaker Magneten dran, kaum ein Zentimeter entfernt. Kommt das brummen von der Nähe zum Speaker ?

Die Röhren können es ja eigentlich nicht sein, da der Amp ja ausgebaut ruhig läuft. Ich würde die JJ's ja gerne benutzen ... Tja, wieder mal ein mysteriöser Fall.

Viele Grüße, Universe 777

*

Offline roehrich

  • YaBB God
  • *****
  • 341
Re: Amp brummt im Gehäuse
« Antwort #1 am: 7.09.2023 12:43 »
Blöde Frage: ich kenne den Amp nicht, aber steht das Chassis im Gehäuse aufrecht wie auf der Werkbank oder irgendwie anders (seitwärts oder über Kopf). Wenn anders, zeigt er auch das Verhalten in der Einbauposition außerhalb des Gehäuses?

Ciao
Sebastian

*

Offline Stahlröhre

  • Sr. Member
  • ****
  • 204
Re: Amp brummt im Gehäuse
« Antwort #2 am: 7.09.2023 16:58 »
Blöde Frage: ich kenne den Amp nicht, aber steht das Chassis im Gehäuse aufrecht wie auf der Werkbank oder irgendwie anders (seitwärts oder über Kopf). Wenn anders, zeigt er auch das Verhalten in der Einbauposition außerhalb des Gehäuses?

Das war tatsächlich eines der ersten Dinge die mir beim Lesen auch in den Kopf kamen. Ich hatte mal ein Quartett JJ EL34 die mit der Zeit Kurzschlüsse zwischen Faden und Kathode entwickelten, wodurch der Verstärker stark brummte. Durch mechanische Stöße gingen diese Schlüsse aber auch zeitweilig wieder weg. Dreh bitte mal das Chassis auf der Werkbank und schau, ob du den Brumm so provozieren kannst.

Der Lautsprecher ist ja ein Permanentmagnet, der kann eigentlich keine Brummspannung induzieren.
Gruß,
Max

*

Offline Universe777

  • Jr. Member
  • **
  • 17
Re: Amp brummt im Gehäuse
« Antwort #3 am: 7.09.2023 17:22 »
Hi,

Die Chassis wird seitwärts eingesetzt. Ich hab zwei Videos gemacht. Man hört es über das Handy kaum. Aber am Ende vom ersten Video, bevor ein paar Interferenzen vom Handy rüberkommen, kann man es kurz hören. Das ein Röhrenverstärker eingeschaltet etwas brummt, ist ja normal, aber mit der JJ ist das schon recht laut.

Ich denke auch nicht, das das die JJ Röhren sind. Die laufen ja gut, wenn die Chassis oben steht. Besonders fällt auf, das ich die Chassis oben nur ein bisschen anheben muss und der brumm ist weg. Das muss irgendwas mit der Abschirmung zu tun haben, oder die größere JJ Röhre ist zu nah am Speaker Magneten. Ist halt alles sehr knapp bemessen und die JJ 6V6 ist sehr groß. Ich hab schon überlegt, eine kleine Wand aus MU Metall zwischen Röhre und dem Speaker Magneten zu basteln , mal sehen. Ich muss wohl doch demnächst mal einen Techniker aufsuchen, der dem Amp mal richtig checkt.

https://youtu.be/OyNWTJ2qBPI?feature=shared

https://youtu.be/-roSM-E3ojU?feature=shared


*

Offline roehrich

  • YaBB God
  • *****
  • 341
Re: Amp brummt im Gehäuse
« Antwort #4 am: 7.09.2023 18:28 »
Hmm, es widerspricht der gängigen Lehrmeinung und auch meiner Erfahrung, dass ein Permanentmagnet eine Brummeinstreuung verursacht. Das kann er nicht alleine. Irgendwo muss da noch was anderes mitspielen. Vielleicht wirken die Metallteile des Lautsprechers irgendwie als eine Art Eisenkern, die im eingebauten Zustand das magnetische Wechselfeld des Netztrafos in die Nähe der Endröhren bringt. Vielleicht ist es aber wirklich die Lage. Um das zu testen, schlage ich vor, den Lautsprecher abzuschrauben und versuchsweise von seinem Platz im Betrieb zu entfernen. Wenn er nach vorne zu entnehmen ist, solltest du sogar feststellen können, welcher Abstand noch OK ist.

Ciao
Sebastian

*

Offline Universe777

  • Jr. Member
  • **
  • 17
Re: Amp brummt im Gehäuse
« Antwort #5 am: 7.09.2023 18:40 »
Hi Sebastian,

Das werde ich später mal versuchen, ich kann den Lautsprecher von vorne raus nehmen. Danke für den Tipp.

*

Offline Helmholtz

  • Sr. Member
  • ****
  • 242
Re: Amp brummt im Gehäuse
« Antwort #6 am: 7.09.2023 19:01 »
Ist ein Scope vorhanden?
Ist es 50Hz oder 100Hz Brumm?
Ändert sich etwas, wenn der LS-Korb geerdet wird?

*

Offline Stahlröhre

  • Sr. Member
  • ****
  • 204
Re: Amp brummt im Gehäuse
« Antwort #7 am: 7.09.2023 19:40 »
Also für meine Ohren klingt der Brumm in dem Video eher nach 100Hz, als nach 50Hz. Bei 100Hz denke ich da eher an eine schlechte Masseverbindung, eventuell wird irgend ein Teil mechanisch verspannt, sodass es nur noch schlechten Kontakt gibt.

Eine Einstreuung alleine durch den Permanentmagneten würde ich ausschließen, da gemäß Induktionsgesetz eine Spannung nur dann induziert wird, wenn sich die die magnetische Fluss in einer durchflossenen Leiterschleife zeitlich ändert. Das geht nur dann wenn sich die Flussdichte selbst ändert, (was bei einem ruhenden Permanentmagnet nicht passiert), oder aber sich die durchsetzte Fläche ändert, was aber eine Bewegung der Leiter voraussetzen würde. Meiner Meinung nach kannst du dir da das Mu-Metall erstmal sparen. Wenn das Brummen wirklich durch den Lautsprecher verursacht werden sollte muss da, wie Roehrich schon sagte irgendwas anderes noch mitwirken. Bau den Lautsprecher doch mal aus und setz das Chassis wieder in den Combo, das sollte Klarheit schaffen.
Gruß,
Max

*

Offline Universe777

  • Jr. Member
  • **
  • 17
Re: Amp brummt im Gehäuse
« Antwort #8 am: 7.09.2023 22:10 »
@Helmholz Leider habe ich kein Scope. Das müsste ich mir mal zulegen. Wie erde ich die Chassis? Krokodilklemme hätte ich da, eine geht an die Chassis, nur wo geht dann das andere Ende dann hin ? An die Heizung ? Ich frage lieber, bevor ich was falsches mache.

@Stahlröhre Ich bin noch nicht dazu gekommen, alles auseinander zu nehmen. Ich bin froh, das ich den Celestion 12" überhaupt in den Combo rein bekommen habe.
Da muß der Frontgrill runter, das ist alles sehr fragil. Der Akkuschrauber lädt gerade. Mach ich morgen in aller Ruhe.

*

Offline Helmholtz

  • Sr. Member
  • ****
  • 242
Re: Amp brummt im Gehäuse
« Antwort #9 am: 7.09.2023 22:30 »
Wie erde ich die Chassis? Krokodilklemme hätte ich da, eine geht an die Chassis, nur wo geht dann das andere Ende dann hin ?

Ein Ende geht an das Ampchassis oder an den LS -Anschluss, der mit der Ampmasse verbunden ist, das andere an eine blanke Stelle des LS-Korbes (z.B. mittels Lötöse + Zahnscheibe unter einer Befestigungsschraube, wenns dauerhaft sein soll).

*

Offline Universe777

  • Jr. Member
  • **
  • 17
Re: Amp brummt im Gehäuse
« Antwort #10 am: 11.09.2023 20:29 »
Hi,
ich hab jetzt innen mal nachgeschaut. Die Masse ist da und auch gut an der Chassis verschraubt. Jetzt ist mir aufgefallen, das der Amp wirklich massiv brummt, wenn die Vorstufe/Gain ganz heruntergedreht ist und ich Volume aufdrehe 😥 ich hab ein Video gemacht.

https://youtu.be/Iet6RThEHjg?feature=shared

Auf Zimmerlautstärke ist das kaum zu hören, da kann ich noch einigermaßen mit spielen. Wenn ich aber Volume aufdrehe, brummt es gewaltig und wenn ich dann noch Gain dazu gebe, rauscht es noch heftigst dazu.

Also das klingt irgendwie nicht nach einem normalem Betrieb, oder ? Ich muss wohl doch zu einem Techniker, der denn Amp mal komplett überprüft. Meine Kenntnisse reichen nicht aus, um das selbst zu beheben.

Könnt ihr mir jemanden aus der Ecke Hanau oder Frankfurt am Main empfehlen? Ich hab den Schaltplan mit angehängt.

*

Offline Universe777

  • Jr. Member
  • **
  • 17
Re: Amp brummt im Gehäuse
« Antwort #11 am: 11.09.2023 22:25 »
Hier ist eine besser lesbare Schematic als PDF, das Bild war leider viel zu pixelig, sorry.

*

Offline Helmholtz

  • Sr. Member
  • ****
  • 242
Re: Amp brummt im Gehäuse
« Antwort #12 am: 11.09.2023 23:22 »
Kein Erfolg mit erden des LS-Chassis?

*

Offline Universe777

  • Jr. Member
  • **
  • 17
Re: Amp brummt im Gehäuse
« Antwort #13 am: 11.09.2023 23:39 »
Ach so @Helmholtz, die Lautsprecher Chassis erden, jetzt verstehe ich, ich Eumel  ::)

Gleich morgen früh mach ich den Amp nochmal komplett auf, ist jetzt leider zu spät. Meine Nachbarn über mir schlafen schon. Um halb zwölf nachts basteln und schrauben kommt bei denen nicht so gut an, leider.

Sobald ich morgen das Erdungskabel verlegt habe, melde ich mich nochmal. Das kriege ich noch selbst hin. :gutenacht:

*

Offline Universe777

  • Jr. Member
  • **
  • 17
Re: Amp brummt im Gehäuse
« Antwort #14 am: 13.09.2023 20:56 »
Hallo,

ich hab mich jetzt mal schlau gemacht über die LS Chassis Erdung. Wie ich lesen konnte, hat das Fender und
Rivera früher so gemacht. Da gab es sogar Speaker mit extra Anschluss für.
Mein Celestion 12" 30 Aniversary hat sowas nicht und die Chassis ist wohl aus nicht leitendem Material, ich konnte
mit dem Multimeter keinen Durchgang messen. Trotzdem habe ich etwas Lack aus einem kleinen Lötloch auf
der Seite abgekratzt und da ein isoliertes Kabel zur Amp Chassis Erdung gelegt.
Leider hat es außer 10 Minuten Bastelspaß nix gebracht. 
Der Amp ist halt ein China Platinen Kracher, mit einem Fender Champ wäre die Fehlersuche wohl etwas einfacher.