Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

The Jube - Marshall Jubilee Mini clone, aber 50W

  • 18 Antworten
  • 4029 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline headcrash

  • YaBB God
  • *****
  • 634
Hier hab ich es ja schonmal angedroht:  http://www.tube-town.de/ttforum/index.php/topic,18140.msg182590.html#msg182590

Nun im Sommer zufällig über das Testvideo vom 2555x von Captain&Chappers gestolpert und GAS bekommen. Als TEstamp provisorisch aufgebaut und sehr geil gefunden.
So hab ich ihn dann im Herbst in "gut" aufgebaut.

Kleine Änderungen zum Original:
- Relais schaltbare Loop
- Relais schaltbarer Rhythm Clip und deswegen zum Angleichen des Volume drops ...
- ... Master Volume Boost à la Mesa Boogie
- keine Choke

Das Ding klingt echt super, der Mk IV steht seitdem ungenutzt rum.
Für mich ist das (gerade) DER Sound, den ich eigentlich seit Jahrzehnten im Kopf habe...
Für meine Klangvorstellungen und meine Gitarren finde ich praktischerweise einen super Kompromiss für den Input Gain, so hab ich ein Fast-schon-Higain als meinen heißesten Sound, einen super Crunch MidGAin im rhthm mode und einen super clean (der alllerdings mit dem heißen Axis Dimarzio etwas bratzing werden kann, da es doch nicht ganz so edel zerrt, Hals Humbucker funzt da aber super).
Er klingt deutlich offener und dynamischer als der Mk IV, kann aber auch nicht ganz so viel Gain, bzw. fängt es mit meinen Gitarren ab ca. 15 Uhr an etwas zu matschen. Mir reichen 13:30 Uhr...
Eine interessante Erfahrung: Durch den weit auzudrehenden Presence kommt hier ganz viel Marshall-Kerraannnggg mit rein. Überhaupt kommen die Hochmitten sehr breitbandig und "präsent" rüber, nie so peakig, dass es unangenehm wird.
Einzig das Akkorde ausklingen lassen im Lead Mode kommt nicht ganz so stufenlos, also das Abnehmen der VErzerrungen wie beim Mk IV. Im Rhythm Clip aber schon nahezu perfekt.

Ich hab mich diesmal aus Kosten- und optischen Gründen für eine klassische Headshell und ein selbstgebohrtes Alu Chassis (Typ 001) entschieden. Faceplates kamen diesmal von Modulus, da der erstens dwg's verarbeitet und mir eigentlich ein richtig spiegelndes chrom anbieten wollte, was dann aber leider doch nicht hingehauen hat. Das silbrig gebürstete sieht aber auch schick aus muss ich sagen.

Leider sind die Lemberg Chassis per se wohl nicht zum Tolexen gedacht; hinten wird es mit umgeschlagenen Tolex so eng zwischen den Seitenwänden, dass das Aluchassis nicht mehr reingeht. Daher muss ich das umgeschlagene wegschneiden, was beschissen ausschaut.
Auch die Front mit BEspannstoff wird dann so groß an den Rändern, dass man keinen Keder mehr dazwischen kriegt. Das Ding musste ich echt mit Gewalt reinwürgen.

So jetzt ein paar Bilder, der Schem und hier der Link zu meiner soundcloud mit - leider nicht sehr repräsentativen - soundfiles.
https://soundcloud.com/user-354566433

Früher war weniger Gain.

*

Offline headcrash

  • YaBB God
  • *****
  • 634
Re: The Jube - Marshall Jubilee Mini clone, aber 50W
« Antwort #1 am: 13.01.2018 01:47 »
Noch paar Bilder
Früher war weniger Gain.

*

Offline corne

  • YaBB God
  • *****
  • 888
Re: The Jube - Marshall Jubilee Mini clone, aber 50W
« Antwort #2 am: 13.01.2018 09:52 »
Sehr schick, saubere Arbeit !  :topjob:

Ich muss sagen, dass ich das Problem mit der Lemberg und dem Chassis auch hatte. Während des Tolexens habe ich 2mm von der Headshell weggestemmt und den Tolex wieder reingeschlagen. Hat sich beschissen machen lassen, vor allem weil rundherum alles geklebt hat.
Gruss corne
Move your ass for rock 'n roll baby .... move!!

*

Offline headcrash

  • YaBB God
  • *****
  • 634
Re: The Jube - Marshall Jubilee Mini clone, aber 50W
« Antwort #3 am: 17.01.2018 08:03 »
Hey Corne, danke für die Blumen. Das Teil kickt mich echt tierisch.
Das mit den fürs Tolexen zu kleinen Lemberg Gehäuse muss ich, falls ich mal wieder einen Amp so baue, mit Dirk im Vorfeld klären.

Was ich vergessen hatte zu erwähnen: der Höhen-Snubber nach dem Dioden-Schaltkreis im Lead ist bei mir ein 1n5 anstelle 1n. Das macht ihn ein Ticken weniger aggressiv. Da aber die Klangeregelung sehr effektiv ist, kann man damit auch eher dumpfere Lautsprecher ausregeln.
Hab beispielsweise einen 1989er Vintage30 Blackframe hier, und obwohl ich V30 nicht sehr mag, klingt der mit dem Jube ziemlich gut. Die Jahre haben ihn ausge-mellowed und den fehelnden Sizzle kann ich (in Grenzen) wieder reindrehen, es reicht dazu ein Zehntel des Treble Regelwegs.
Und die honky Mitten vom V30 regel ich für meinen Sound von 7 auf 6 am Middle Regler.
Der Bassregler ist übrigens sehr mächtig. Obwohl die Endstufe klassisch 80er Marshall ist (100k NFB 4 Ohm), kriegt man da  fasst schon Diezelsche Bässe reingedreht. Liegt sicherlich auch an der Auslegung der Gainstufen; je nach Einstellung (eher etwas sparsamer mit dem Gain) klingt das super-super straff.
Früher war weniger Gain.

*

Offline Laurent

  • YaBB God
  • *****
  • 1.820
  • Nichts ist unmöglich
Re: The Jube - Marshall Jubilee Mini clone, aber 50W
« Antwort #4 am: 17.01.2018 20:40 »
Cooles Ding!!  :topjob:

Macht ein zusätzliches Projekt auf meiner Liste :)

Gruss
Laurent

PS: was hast du für Spannungen an der Vorstufe?

*

Offline Robinrockt

  • YaBB God
  • *****
  • 1.243
Re: The Jube - Marshall Jubilee Mini clone, aber 50W
« Antwort #5 am: 18.01.2018 17:44 »
Hallo,

sieht prima aus und klingt "metalliger" als das Original. Hat etwas mehr Plexi im Ton, sehr geil.
 :topjob:

Viele Grüße,
Robin
Gefangen vom Ton

*

Offline headcrash

  • YaBB God
  • *****
  • 634
Re: The Jube - Marshall Jubilee Mini clone, aber 50W
« Antwort #6 am: 20.01.2018 16:44 »
@Laurent: danke. Die B+ vor den Anoden-R stehen im Schaltplan drin.
@Robin: ja da ist erstaunlich viel Plexi im Ton, schön dass man das trotz der schlechten Aufnahmen hört.
Aber ich denke damals war das ja auch das Ziel: aufgerissene Plexi-Sounds mit Vorstufenzerre und Mastervolume. Dem eifert man ja heute im Grunde auch nach. Ich zumindest :-)
Früher war weniger Gain.

*

Offline Laurent

  • YaBB God
  • *****
  • 1.820
  • Nichts ist unmöglich
Re: The Jube - Marshall Jubilee Mini clone, aber 50W
« Antwort #7 am: 20.01.2018 20:50 »
Danke dir. Ich dachte ich frage nach, da die Spannungen recht hoch sind.

Gruss
Laurent

*

Offline headcrash

  • YaBB God
  • *****
  • 634
Re: The Jube - Marshall Jubilee Mini clone, aber 50W
« Antwort #8 am: 21.01.2018 12:29 »
Die sind gemessen. Die B+ habe ich aufgrund diverser Aussagen in Foren die alten 50W Jubes betreffend so gewählt (ca. 470V). Aber ich muss evtl. nochmal nach messen, km mmt mir auch grad recht hoch vor  ??? :-\
Früher war weniger Gain.

*

Offline Duesentrieb

  • YaBB God
  • *****
  • 5.747
Re: The Jube - Marshall Jubilee Mini clone, aber 50W
« Antwort #9 am: 4.02.2018 07:29 »
 :topjob:

*

Offline headcrash

  • YaBB God
  • *****
  • 634
Re: The Jube - Marshall Jubilee Mini clone, aber 50W
« Antwort #10 am: 20.08.2019 17:09 »
Hey Corne, danke für die Blumen. Das Teil kickt mich echt tierisch.
Das mit den fürs Tolexen zu kleinen Lemberg Gehäuse muss ich, falls ich mal wieder einen Amp so baue, mit Dirk im Vorfeld klären.

Was ich vergessen hatte zu erwähnen: der Höhen-Snubber nach dem Dioden-Schaltkreis im Lead ist bei mir ein 1n5 anstelle 1n. Das macht ihn ein Ticken weniger aggressiv. Da aber die Klangeregelung sehr effektiv ist, kann man damit auch eher dumpfere Lautsprecher ausregeln.
Hab beispielsweise einen 1989er Vintage30 Blackframe hier, und obwohl ich V30 nicht sehr mag, klingt der mit dem Jube ziemlich gut. Die Jahre haben ihn ausge-mellowed und den fehelnden Sizzle kann ich (in Grenzen) wieder reindrehen, es reicht dazu ein Zehntel des Treble Regelwegs.
Und die honky Mitten vom V30 regel ich für meinen Sound von 7 auf 6 am Middle Regler.
Der Bassregler ist übrigens sehr mächtig. Obwohl die Endstufe klassisch 80er Marshall ist (100k NFB 4 Ohm), kriegt man da  fasst schon Diezelsche Bässe reingedreht. Liegt sicherlich auch an der Auslegung der Gainstufen; je nach Einstellung (eher etwas sparsamer mit dem Gain) klingt das super-super straff.

Sorry fürs Ausgraben, aber ich wollte Euch das noch mitteilen:
Habe in der Kiste den oben erwähnten Höhen-Snubber im Lead Kanal wieder auf original-Wert (1n) umgebaut. Warum?
1. Irgendwie fehlte mir etwas Sizzle und Marshall-Nageln/Bratzigkeit, mit dem 1n5 war er doch einen Ticken zu zahm  :devil:
2. da ich den Amp seit ca. 1 Jahr in einer Band spiele, mit zweitem Gitarristen (der übrigens diesen Amp benutzt: https://www.tube-town.de/ttforum/index.php/topic,14940.msg147082.html#msg147082) , freut man sich über Durchsetzungsvermögen :guitar:
3. er läuft dort über eine Rath RB212, eine ported Box, wo ich oben einen alten Celestion G12 K85 drin hab, und unten den oben erwähnten alten Vintage 30. Die ollen 12"er sind vermutlich schon in Würde gealtert, was die Höhen angeht. Und in Kürze soll der G12 K85 zumindest testweise durch nen ollen G12-65 ersetzt werden, der ohnehin als weich gilt. Die Box geht übrigens super, hab ich mal für 100 EUR incl. der Rath Speaker (die ich laut gespielt nicht gut finde) erstanden. Ist vielleicht die beste Box, die ich je hatte...
4. im Vergleich zum Rhythm Clip Modus ist der Höhengehalt und Sizzle-Anteil nun wieder ausgeglichener.  Steve Grindrod hat sich bei den gewählten Werten wohl durchaus was gedacht...
Früher war weniger Gain.

*

Offline headcrash

  • YaBB God
  • *****
  • 634
Re: The Jube - Marshall Jubilee Mini clone, aber 50W
« Antwort #11 am: 20.11.2019 09:26 »
Wieder eine Ausgrabung: der in meinem vorhergehenden Post erwähnte G12 K85 ist zugunsten eines Marshall/Celestion G12 Vintage rausgeflogen. Kann ich für den Amp nur empfehlen. Sind vielleicht nur Nuancen, aber es sind eben DIE Nuancen, die es dann doch ausmachen vom Spielgefühl her.
Früher war weniger Gain.

*

Offline headcrash

  • YaBB God
  • *****
  • 634
Re: The Jube - Marshall Jubilee Mini clone, aber 50W
« Antwort #12 am: 31.01.2020 17:44 »
... und hier endlich ein clip in sinnvoller Lautstärke. Infos dazu in der BEschreibung.
https://soundcloud.com/user-354566433/thejube1
Früher war weniger Gain.

*

Offline headcrash

  • YaBB God
  • *****
  • 634
Re: The Jube - Marshall Jubilee Mini clone, aber 50W
« Antwort #13 am: 25.03.2020 08:43 »
...und nun endlich in würdigem Gewand.

Weil mir der Jubilee Sound so sehr ans Herz gewachsen ist, wollte ich ihm schon länger ein Marshall JCM look alike Gehäuse verpassen. Zu erst versuchte ich es mit einem Gehäuse, gefunden in den ibäi Kleinanzeigen, was ziemlich genau passende Abmaße hatte. Da bin ich dann dran gescheitert, dass kein Schreiner in meiner Gegend einen 25mm-Radius-Fräser zu haben scheint...

Der nächste Plan war, das Gehäuse eines Marshall Haze 15 herzunehmen. Da wär aber die Öffnung für die Frontplatte so schmal gewesen, dass es mir Teile der Beschriftung leicht abgedeckt hätte (s.a. Marshall Unterforum).

Da bin ich auf ein Lemberg Gehäuse gestoßen, das von der Größe her passt, aber eben die 25mm Radius nicht hat.
Kurzum Dirk gefragt, und er hat es letzten Endes möglich gemacht. Vielen Dank an der Stelle, Dirk!
Das Gehäuse ist echt super geworden. Lediglich bei bei der Holz-Front musste ich links und rechts einige mm Material wegnehmen, da sonst mit Bespannstoff und Keder die Front nicht zwischen die XL-Aufdickung gepasst hätte.
Früher war weniger Gain.

*

Offline darkbluemurder

  • YaBB God
  • *****
  • 2.420
Re: The Jube - Marshall Jubilee Mini clone, aber 50W
« Antwort #14 am: 25.03.2020 09:23 »
Wow - sehr schick. Weiterhin viel Spaß mit dem Teil.

Viele Grüße
Stephan
Bauten
Chieftain, HoSo56, Cleartone, Dirty Shirley, CJ 11, Junior Chief, Peggy 40

Conversions
Marshall 1959 SLP RI zu Minimalist HRM, Fender Bassman zu Mark Overdrive Special, Marshall 100W JMP zu Fat BE100, Marshall JTM 45 Reissue zu Dirty Daisy; Guyatone Bassman zu Basstonemaster