Impressum | Datenschutz | Shop | DIY | Kontakt | TT @ Twitter | TT-Cabs
Anzeigen der neuesten Beiträge

´Bugera V22 Innenleben

  • 127 Antworten
  • 72421 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Offline chipsatz

  • YaBB God
  • *****
  • 563
Re:´Bugera V22 Innenleben
« Antwort #15 am: 24.02.2010 11:41 »
Hallo,

ich kann das was Tube_S_Cream schreibt nur unterstreichen (vermutlich sind wir beruflich aus der selben Ecke). Man kann einfach nicht pauschal sagen: Amps mit PCBs sind schlecht. Die Qualitäts-Bandbreite beim Leiterplatten-Design reicht eben von ganz billig bis sehr hochwertig. Wie bei allen anderen Sachen auch. Wenn du einen Amp mit PtP-Aufbau für fast nix in China fertigen lässt, wird der auch nicht so besonders sein.

Ich denke doppelseitige Platine ist schon nicht schlecht. Das verwendete Basismaterial kann man so jetzt nicht erkennen.

Grüße mike

*

Offline Grooverock

  • YaBB God
  • *****
  • 1.313
Re:´Bugera V22 Innenleben
« Antwort #16 am: 24.02.2010 12:53 »
Wenn du einen Amp mit PtP-Aufbau für fast nix in China fertigen lässt, wird der auch nicht so besonders sein.

Ja und nein... Eigentlich sollte man das aus verschiedenen Gründen so stehen lassen... Aber ganz richtig ist das nicht.
Die Basis des Smart-20 (und auch smart-10) ist wirklich klasse.
Habe meinen Umgebauten Smart-20 am Wochenende mit etwas sehr viel teueren vergleichen können und das danach war ich am überlegen ob ich noch Platz für einen zweiten Smart habe (nicht wirklich...) Die Trafos sind gut, das Gehäuse ist gut und das Chassis auch und sogar die Potis! Das Ding ist mit ein paar Umbauten wirklich richtig klasse! Nur der Vollständigkeit halber. Das heist, dass man die Dinger kaufen soll...
Bis denne Kim
Dreckig und laut...

*

Offline chipsatz

  • YaBB God
  • *****
  • 563
Re:´Bugera V22 Innenleben
« Antwort #17 am: 24.02.2010 13:52 »
Hi Kim,

sicher, man kann auch aus China Qualität bekommen, aber eben nicht "für umsonnst" (deswegen schrieb ich "für fast nix"). Der Smart ist ja ein relativ einfacher Amp. Aber lass mal einen Mehrkanaler mit FX/REV PtP hochwertig fertigen. Das wird dann auch teurer. Es gibt wahrscheinlich auch teure Amps die billig gefertigt werden. Wir wissen ja nicht, wieviel die Hersteller wirklich für die Produktion ausgeben. Und ob die Trafos gut sind, lässt sich mMn gar nicht so erkennen. Das merkst du erst nach ein paar Jahren, oder nach umfangreicher Qualitätsprüfung (mit allem drum und dran).

Gruß mike

*

Offline jacob

  • YaBB God
  • *****
  • 4.438
  • Rote Amps klingen besser!
Re:´Bugera V22 Innenleben
« Antwort #18 am: 24.02.2010 14:31 »
Hi fonzarelli,

es ging doch gar nicht darum, was dieser Amp letztendlich kostet, sondern eigentlich nur um die Konstruktions- und Aufbauweise  ;)

Gruß

Jacob
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist grundsätzlich in der Praxis größer als in der Theorie. (Unbekannt)

Ein Mensch, der spürt, wenn auch verschwommen, er müsste sich, genau genommen, im Grunde seines Herzens schämen, zieht vor, es nicht genau zu nehmen. (Eugen Roth)

*

Offline jacob

  • YaBB God
  • *****
  • 4.438
  • Rote Amps klingen besser!
Re:´Bugera V22 Innenleben
« Antwort #19 am: 24.02.2010 15:05 »
Hi Stefan,

das, was Du da schreibst, kann ich voll bestätigen!
Absolut keine Frage, dass Meister Behringer "könnte", wenn er "wollte", bzw. so ein Konzept  sich wirtschaftlich für ihn rechnen würde.

Er hat sich in den letzten beiden Jahrzehnten nun mal für den Lo-Cost Bereich und die entsprechende Käuferschicht entschieden.
Und da macht halt definitiv der niedrigste Preis das Rennen.

Wenn er jetzt mit Hi- End Produkten anfangen würde, dann würde im das das breite Publikum wahrscheinlich niemals abkaufen.

Von wegen "Ist der Ruf erst ruiniert..." etc.

Gruß

Jacob
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist grundsätzlich in der Praxis größer als in der Theorie. (Unbekannt)

Ein Mensch, der spürt, wenn auch verschwommen, er müsste sich, genau genommen, im Grunde seines Herzens schämen, zieht vor, es nicht genau zu nehmen. (Eugen Roth)

*

Offline Grooverock

  • YaBB God
  • *****
  • 1.313
Re:´Bugera V22 Innenleben
« Antwort #20 am: 24.02.2010 15:15 »
Ich kann mich noch an die Röhrengeräte von Behringer erinnern die mal 1500,-DM(!) gekostet haben.
Später 150,-€ bis 300,-€...  :sex:
Dreckig und laut...

*

Offline JMP

  • Sr. Member
  • ****
  • 190
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:´Bugera V22 Innenleben
« Antwort #21 am: 24.02.2010 19:11 »
Ein Schlitzohr ist er trotzdem, MIDAS gehört jetzt z.B. zum Konzern, und da ist schon ein bißchen Quality drin...
LG
Martin

*

Offline Tube_S_Cream

  • YaBB God
  • *****
  • 896
Re:´Bugera V22 Innenleben
« Antwort #22 am: 24.02.2010 19:54 »
Da ist was wahres dran!  8)

Gruß

Stefan

*

custom

  • Gast
Re:´Bugera V22 Innenleben
« Antwort #23 am: 25.02.2010 03:14 »

Das Teil ist für 300 Euro sein Geld wert. Ich kann so ein Teil in der vorliegenden Qualität NICHT zu dem Preis selber bauen.

WIe wäre es dann mit dem hier? Das wäre doch mal was zum modden. Übrigens hat der vor 2 Tagen noch 199.- gekostet.  :)

Gruß, Bernd

*

Offline Stubenrocker

  • YaBB God
  • *****
  • 316
Re:´Bugera V22 Innenleben
« Antwort #24 am: 25.02.2010 07:37 »
Moin,

Von dem Teil hat ein Freund die Comboversion(in der Ecke stehen).Der Sound ist  :-X ;D :devil:#

Ich glaube der hat sogar ein Schaltnetzteil :o
Ich würde da schon wegen Chassiqualität schon eher den Bugera nehmen!

Grüße
Stephan
« Letzte Änderung: 25.02.2010 07:39 von Stubenrocker »
gibst du keine acht beim löten hörst du gleich die englein flöten

*

custom

  • Gast
Re:´Bugera V22 Innenleben
« Antwort #25 am: 25.02.2010 08:30 »
Ich dachte an alles rauschmeißen, NT+AÜ+Röhren verwenden, und was anständiges reingebaut. Aber wenn das Chassis schon nix taugt...

*

Offline carlitz

  • YaBB God
  • *****
  • 1.329
  • never give up
Re:´Bugera V22 Innenleben
« Antwort #26 am: 25.02.2010 10:28 »
Hallo,

habe so ein Teil letztens mal auf dem Tisch gehabt.

Ja Schaltnetzteil, muss ja auch nicht schlecht sein, war es aber.

Die Heizspannung der Röhren lag bei 9V statt 12,6V.....

Der Sound, naja. Den habe ich dann mit Soldano Schaltung versehen, da der Grundaufbau sehr ähnlich ist.

Gefallen hat er mir dann aber immer noch nicht so richtig. Dafür hätte ich die Lautsprecher tauschen  müssen und evtl. den Ausgangsübertrager.

Der mechanische Aufbau ist auf jeden Fall billiger als beim Bugera.

Gruß
If you don't know how to fix it, stop breaking it!

*

Offline cca88

  • YaBB God
  • *****
  • 3.240
Re:´Bugera V22 Innenleben
« Antwort #27 am: 25.02.2010 21:30 »
Ja und nein... Eigentlich sollte man das aus verschiedenen Gründen so stehen lassen... Aber ganz richtig ist das nicht.
Die Basis des Smart-20 (und auch smart-10) ist wirklich klasse.
Habe meinen Umgebauten Smart-20 am Wochenende mit etwas sehr viel teueren vergleichen können und das danach war ich am überlegen ob ich noch Platz für einen zweiten Smart habe (nicht wirklich...) Die Trafos sind gut, das Gehäuse ist gut und das Chassis auch und sogar die Potis! Das Ding ist mit ein paar Umbauten wirklich richtig klasse! Nur der Vollständigkeit halber. Das heist, dass man die Dinger kaufen soll...
Bis denne Kim


Hi Kim,

ich kann das auch nur so stehen lassen. Mein Smart 20 hat sich jetzt auf mehreren Sessions sehr gut geschlagen - wenn auch mit "nachgebesserten" Massepunkten (rittal-scheiben machen es möglich) und einem RedFang. Vergleichsamp: Mein Victoria 5E3 mit Celestion Alnico Blue; daneben auf der gleichen Bühne - direkter Vergleich

Die Preisschätzungen der Jungs die drübergespielt haben  waren 1500€ aufwärts......

Der "non refined" den ich kurz hatte war allerdings eine andere Liga - Nebengeräusche UND Sound. Ich hatte ihn sehr kurz hier - im direkten Vergleich zum "refined" - ein ganz anderer Amp; sprich sooofort zurück.

Es kommt drauf an was man den Chinesen als Vorgabe gibt, und wie gut man die Ausführung überpüft.
Ich empfehle den Smart 20 niemandem ohne, daß ich dazusage, daß man ein paar Sachen überprüfen muß, bevor man Ihn auf der Bühne einsetzt. Aber dann ist er super.

Grüße

Jochen


*

Offline Meikel

  • YaBB God
  • *****
  • 460
Re:´Bugera V22 Innenleben
« Antwort #28 am: 3.03.2010 15:47 »
Hallo,

es ist zwar nicht der V22, aber falls es jemand dennoch interessiert: Hier

http://www.musiker-board.de/reviews/378698-amp-bugera-v55-combo.html#post4554650

ist mein Review zum Bugera V55.

Gruß Michael

*

Offline Patbanger

  • YaBB God
  • *****
  • 302
  • Keep on rockin`!!!
Re:´Bugera V22 Innenleben
« Antwort #29 am: 15.03.2010 22:30 »
Stimmt, als günstige Materialbeschaffungsmaßnahme sind die Bugera Amps echt in Ordnung! Mal Hand aufs Herz, klingen tun die ja nun mal garnicht!!! Ich behaupte meine 40-Watt-Transe-Übungskiste klingt durchaus geiler  ;)
Rock on!